Außenwirtschaft

EU-Japan Wirtschaftspartnerschaftsabkommen

Unterzeichnung des Wirtschaftspartnerschaftsabkommens EU-Japan (EPA - Economic Partnership Agreement) durch die Vertragspartner am 17. Juli 2018 in Tokio

Pressemitteilung der Europäischen Kommission

Gemeinsame Erklärung zum EU-Japan-Gipfel

Link zur EK-Homepage

Text EPA

​Die Verhandlungen für ein Wirtschaftspartnerschaftsabkommen/WPA zwischen Japan und der EU wurden offiziell am 25. März 2013 aufgenommen.

Am 6. Juli 2017 haben die Europäische Union und Japan eine Grundsatzeinigung betreffend die wichtigsten Elemente des Freihandelsabkommens mit Japan erreicht. Am 8. Dezember 2017 schlossen die EU und Japan die Verhandlungen über ein Wirtschaftspartnerschaftsabkommen ab.

Am 18. April 2018 wurden seitens der Europäischen Kommission Vorschläge für Beschlüsse über die Unterzeichnung/Abschluss eines Wirtschaftspartnerschaftsabkommens („EU-only") ohne Investitionsschutz an den EU-Rat vorgelegt; die Verhandlungen über Investitionsschutzstandards und die Beilegung von Investitionsschutzstreitigkeiten werden fortgesetzt.

Die Annahme des EPA durch den Rat erfolgte am 6. Juli 2018. Beim EU-Japan Gipfel in Tokio am 17. Juli 2018 wurde das EPA durch die Vertragspartner unterzeichnet.

Japan ist für die österreichische Wirtschaft ein wichtiger Partner im asiatischen Raum. Japan rangiert somit einen Platz hinter China und nimmt Rang zwei der wichtigsten asiatischen Handelspartner ein.

Kontakt

Abteilung "Multilaterale und EU-Handelspolitik": post.c23@bmdw.gv.at

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung am: 08.08.2018 14:33