Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Mobile Government Amts services via oesterreich.gv.at und der mobilen App "Digitales Amt"

oesterreich.gv.at bündelt sämtliche digitalen Amtsservices, die mit der Handy-Signatur über Face- oder TouchID nutzbar sind.

QR-Code Oesterreich.gv.at
QR-Code zu der Website oesterreich.gv.at; Foto: BMDW/BKA

Die Marktdurchdringung von Smartphones erreicht in Österreich mittlerweile 94 Prozent. Daher ist es eine logische Konsequenz, die digitalen Verwaltungsangebote möglichst flächendeckend auch für mobile Endgeräte anzubieten. Dadurch soll der Lebens- und Wirtschaftsstandort Österreich gestärkt werden und in Europa wieder eine führende Rolle einnehmen.

Auf oesterreich.gv.at finden sich sämtliche digitalen Amtsservices, die mit der Handy-Signatur über Face- oder TouchID nutzbar sind. Darüber hinaus bündelt die Plattform alle Informationen aus den bewährten Portalen Unternehmensserviceportal usp.gv.at, dem Rechtsinformationssystem ris.bka.gv.at und dem Open Government Data (OGD) Portal data.gv.at zentral an einer Stelle. Die Informationen aus dem ehemaligen Amtshelfer help.gv.at wurden in die Plattform oesterreich.gv.at übernommen. Mit der mobilen App "Digitales Amt" passt sich das gesamte Angebot von "oesterreich.gv.at" optimal an Smartphones und Tablets an.

Neue digitale Amtsservices

Für oesterreich.gv.at wurden Behördenwege komplett neu digital umgesetzt: Die Wünsche der Bevölkerung dazu wurden über Meinungsforschung (EY-Studie Smart Country Österreich 2018) sowie drei Bürgerkonferenzen eruiert. Erste Services sind jetzt bereits nutzbar. So kommt es in Österreich zu 800.000 Wohnsitzänderungen pro Jahr, vier von fünf Personen wünschen sich dazu die Möglichkeit einer Online-Änderung des Wohnsitzes. An Wahlkartenanträgen werden 800.000 pro Wahl gestellt (zwei Drittel wünschen sich, das online erledigen zu können), 80.000 Geburten werden jährlich gezählt, knapp die Hälfte der Eltern würde sich über die Online-Ausstellung von Urkunden freuen.

Wohnsitzänderung

Dieses Service steht bereits mit ersten Funktionen auf oesterreich.gv.at bereit. So kann jetzt ohne Besuch am Meldeamt der Hauptwohnsitz abgemeldet und der neue angemeldet werden, auch für minderjährige Kinder, wenn diese am selben Wohnsitz gemeldet sind. Nach Durchführung der An- und Abmeldung wird die Bestätigung der Meldung in einem sicheren digitalen Tresor abgelegt.

Babypoint_Familienzuwachs2019
Babypoint Familienzuwachs;
 
Foto: BMDW/BKA

Digitaler Babypoint

Mit dem "Digitalen Babypoint" bleibt mehr Zeit für die Familie: eine persönliche Checkliste lässt keinen wichtigen Termin rund um Geburt und Schwangerschaft versäumen, Geburtsurkunden, Staatsbürgerschaftsnachweise, eine Bestätigung der Meldung des Kindes am Wohnsitz eines Elternteiles oder die Zustellung der e-Card können elektronisch beantragt werden.

Wahlkartenantrag

Ein weiteres Service ist der Wahlkartenantrag. Dieser konnte bereits für die EU-Wahl 2019 vom Desktop oder Smartphone aus erfolgen, wobei alle bekannten Daten vorausgefüllt werden. Dieses neue zentrale System des Bundes wird von nahezu allen Gemeinden genutzt. Weitere Anwendungsfälle sind Nationalrats- und Landtagswahlen oder die Wahl des Bundespräsidenten.

Reisepass Erinnerungsservice

Auch das Reisepass Erinnerungsservice direkt aus dem Identitätsdokumentenregister (IDR) ist nun über oesterreich.gv.at aktivierbar: Bis zu 850.000 Reisepässe laufen pro Jahr ab, jetzt sorgt ein Erinnerungs-E-Mail sechs Monate vor Ablauf eines Reisepasses oder Personalausweises für eine stressfreiere Urlaubsvorbereitung. Zusätzlich kann eine Kopie des Reisepasses online sicher im e-Tresor abgespeichert werden.

Elektronisches Postfach "Mein Postkorb"

Seit Ende 2019 ist die Abholung elektronischer Nachrichten von Behörden aus dem elektronischen Postfach "MeinPostkorb" möglich. Dieses Service steht im angemeldeten Bereich von oesterreich.gv.at und in der App "Digitales Amt" sowie für Wirtschaftstreibende im Unternehmensserviceportal zur Verfügung. Zum Einstieg wird eine HandySignatur (handy-signatur.at) benötigt. Eine Verständigung wird an die eingetragene E-Mail-Adresse verschickt, sobald ein neues Dokument in "MeinPostkorb" eingegangen ist.

Ein Chatbot als Verwaltungsassistent

Bürgerinnen und Bürger, die die neuen Amtsservices und die App benützen, werden dabei von einem Chatbot Namens MONA als Verwaltungsassistenten auf dem Amtsweg begleitet, der ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Derzeit ist er bei den Themen Reisepass Erinnerungsservice und Handy-Signatur aktiv und wird kontinuierlich ausgebaut.

Services werden laufend ausgebaut

Sukzessive ist die Integration weiterer Amtsservices vorgesehen. Dazu sollen beispielsweise zusätzliche Meldewesenfunktionen (Nebenwohnsitz, Umzug ins Ausland), die Verlustmeldung von Dokumenten sowie die Nacherfassung im zentralen Personenregister (für die Nutzung weiterer Services) online gehen. Auch ist in Planung ein Pilot zu Online-Führerschein und Zulassungsschein. In Analyse beziehungsweise Evaluation befinden sich die Services Antrag auf Pendlerpauschale, Antrag zur monatlichen Auszahlung des Familienbonus, das Pensionskonto und das "Meine SV" als Single-Sign-On-Services, die Integration der Strafregisterbescheinigung sowie ein Online-Personalausweis, wobei die Realisierungszeitpunkte von rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen abhängen.

Push Notification: Neues Service in der APP "Digitales Amt"

Neuigkeiten, die Sie persönlich interessieren, werden direkt an das Smartphone gemeldet.

Das E-Government-Angebot der Republik wird kontinuierlich erweitert und soll möglichst flächendeckend auch für mobile Endgeräte angeboten werden. Technologische Weiterentwicklungen ermöglichen neue Services auch in der APP "Digitales Amt".

Brandneu ist das Service der Push Notification der APP "Digitales Amt".  Bürgerinnen und Bürger können jetzt über die APP "Digitales Amt" per Push-Nachricht schnell und direkt über Neuigkeiten, die einen persönlich betreffen, informiert werden: Etwa, wenn der Digitale Babypoint verwendet wird oder wenn ein Reisepass oder Personalausweis abläuft, falls man sich zum Erinnerungsservice angemeldet hat. Neben einer Verständigung per Mail bekommt man jetzt zusätzlich auch eine Nachricht direkt aufs Smartphone, ohne die APP aktiv nutzen zu müssen.

Die Verwaltungs-App "Digitales Amt" ist seit 19. März 2019 online und wurde bereits rund 210.000 Mal heruntergeladen. Die Websiten-Basis dazu ist das neue oesterreich.gv.at. Über 350.000 Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits beim "Digitalen Amt" registriert. Damit können Amtswege vom Desktop oder via App "Digitales Amt" komplett online abgewickelt werden.

Derzeit bereits aktive Services sind Wohnsitzänderung, Wahlkartenantrag, Digitaler Babypoint, Reisepass Erinnerungsservice, HandySignatur, Chatbot, plattformübergreifende Suche (oesterreich.gv.at, usp.gv.at etc.), Informationen zu Amtsservices und Behördenwegen, aktuelle Informationen aus der Verwaltung sowie über Single Sign On (SSO) die Nutzung von FinanzOnline, Unternehmensserviceportal (usp.gv.at), Meine SV, Transparenzportal, Mein Postkorb und e-Tresor mit einem einzigen Login.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Digitalisierung und E-Government: digitalisierung@bmdw.gv.at