Digitalisierung

Künstliche Intelligenz (KI)

Durch Künstliche Intelligenz können Maschinen ihre Umwelt ähnlich wie Menschen wahrnehmen, Situationen verstehen und autonome Handlungen setzen, um definierte Ziele zu erreichen. 

Diese Systeme lernen und agieren über Regelwissen von Expertinnen und Experten oder aus Daten abgeleiteten statistischen Modellen (Maschinenlernen oder Deep Learning). KI kann sowohl reine Softwaresysteme, die in virtuellen Umgebungen Aktionen setzen, aber auch Hardware – wie zum Beispiel Roboter – beinhalten. 

Die Anwendungsgebiete sind mannigfach: Sie reichen von Systemen, die menschliche Sprache verstehen (wie automatische Übersetzer) über Programme, die Videoszenen analysieren (etwa autonomes Fahren), sowie Suchmaschinen bis hin zu Systemen, die aus Daten Schlüsse ziehen. Dazu gehören auch Assistenz- und Beratungsprogramme oder autonome Roboter und Fahrzeuge. Häufig sind KI-Systeme integrierter Bestandteil anderer technischer Systeme wie in Kraftfahrzeugen. 

Die KI-Technologien schaffen in vielen Branchen neue oder stark veränderte Produkte und Dienstleistungen, stürzen bestehende oder erzeugen völlig neue Geschäftsmodelle. Deshalb wird von der Anwendung ein wesentlicher Beitrag zur wirtschaftlichen Dynamik Österreichs erwartet.  

Die Förderung der Verbreitung von KI ist daher ein bedeutendes Handlungsfeld der Politik. Die Mitgliedstaaten und die Europäischen Kommission haben bereits einen koordinierten Aktionsplan für KI erarbeitet, der Europa zur weltweit führenden Region bei der Entwicklung und dem Einsatz von innovativer, ethischer und sicherer KI machen soll: Ziel ist eine Artificial Intelligence made in Europe. Der Aktionsplan bietet darüber hinaus einen strategischen Rahmen für nationale KI-Strategien. Hier bekennt sich Österreich zu einer menschengerechten und sozial verträglichen Weiterentwicklung der KI, die wie alle Technologien als Herausforderung aktiv gestaltet werden muss. 

Ein erster Entwurf zur Basis einer österreichischen KI-Strategie und den Handlungsfeldern findet sich in der Broschüre „Artificial Intelligence Mission Austria 2030; Die Zukunft der Künstlichen Intelligenz in Österreich gestalten" der Bundesministerien für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort sowie für Verkehr, Innovation und Technologie.