Digitalisierung & E-Government

Von E-Government zu M-Government

Die Marktdurchdringung von Smartphones in Österreich beträgt mittlerweile 94 Prozent. Es ist daher eine logische Konsequenz, die E-Government-Angebote möglichst flächendeckend für mobile Endgeräte anzubieten: E(lectronic)-Government wird zu „M(obile)-Government". Damit Österreich in Europa wieder eine führende Rolle als Lebens- und Wirtschaftsstandort einnimmt.

oesterreich.gv.at und die App „Digitales Amt" (Link)

Mit oesterreich.gv.at besitzt die Republik Österreich eine umfassende Online-Plattform, auf der Bürgerinnen und Bürger als Unternehmerinnen oder Unternehmer zeit- und ortsunabhängig auf ihren Desktops oder mobilen Geräten Informationen abrufen sowie digitale Amtswege erledigen können. So ist zentral eine übergreifende Volltextsuche in den Portalen help.gv.at, Unternehmensserviceportal usp.gv.at, Rechtsinformationssystem (RIS) und dem Open Governement-Data-Portal data.gv.at möglich. Und einmal über oesterreich.gv.at angemeldet, sind über Single Sign-On viele weitere Verwaltungsservices erreichbar, wie etwa das Unternehmensserviceportal oder FinanzOnline.

Darüber hinaus passt sich das gesamte Angebot von oesterreich.gv.at mit der aus den App-Stores kostenlos herunterladbaren App „Digitales Amt" jetzt optimal an Smartphones und Tablets an: Hier finden sich auch sämtliche derzeitigen und künftigen digitale Amtsservices, die mit der Handy-Signatur über Face- und TouchID jederzeit und überall nutzbar sind. Ein Chatbot hilft als elektronischer Verwaltungsassistent bereits bei einigen Themen und wird kontinuierlich ausgebaut. Besonders zukunftsreif ist die Plattform oesterreich.gv.at auch durch ein neues, modernes Content-Management-System und die Vorbereitung auf die nächste Stufe der elektronischen Hochsicherheit, den elektronischen Identitätsnachweis eID.

oesterreich.gv.at-Hotline (Ortstarif): 01-71123-884466


 

Letzte Änderung am: 19.03.2019 14:00