Digitalisierung & E-Government

Digitalisierung Wirtschaft

​Die Digitalisierung ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor für die gesamte Volkswirtschaft. Wirtschaft ohne Digitalisierung funktioniert nicht mehr, und ein Standort ohne leistungsstarke digitale Infrastruktur kann sich nicht erfolgreich entwickeln. Vorrangige Ziele sind die Verbesserung bestehender Rahmenbedingungen, um digitale Innovation und Technologietransfer in der Wirtschaft zu ermöglichen.

Gerade für Unternehmen bietet die Digitalisierung große Chancen. Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort setzt sich dafür ein, unnötige bürokratische Hürden abzubauen: So sollen die zahlreichen Informationsverpflichtungen für Unternehmerinnen und Unternehmer reduziert und die Durchführung wesentlich vereinfacht werden. Zu meldende Unternehmensdaten sollen – nach dem ‚Once Only'-Prinzip – nur mehr einmal abgegeben werden müssen. Darüber hinaus soll die elektronische Unternehmensgründung weiter ausgebaut werden.

Ein zentrales Anliegen ist es auch, KMUs im Rahmen der Digitalisierungsoffensive ans Netz zu bringen. Dabei sollen Mittelständler nicht nur unterstützt werden, ihre Produktionsprozesse elektronisch zu begleiten, sondern insbesondere auch dabei, das Internet für den E-Commerce einzusetzen.

Der digitale Zugangspunkt für Unternehmen

 

Im Vordergrund steht bei der Umsetzung neuer Services für Unternehmen die Schaffung von No-Stop oder One-Stop Shops, womit sich die Zahl der erforderlichen Behördenkontakte auf ein Minimum reduzieren soll. Für weitere Erleichterungen wird die Verfolgung des Once-Only-Prinzips sorgen, wobei Dokumente und Informationen nur beim Erstkontakt der Behörde vorgelegt werden müssen, bei allen weiteren Behördengängen soll die Verwaltung auf die in Registern bereits vorhandenen Daten zugreifen.

Die e-Gründung eines Einzelunternehmens ist seit 31. Juli 2017 möglich.
Seit 1. Jänner 2018 können auch Einpersonen-Gesellschaften mit beschränkter Haftung inklusive Firmenbuchanmeldung über das Unternehmensserviceportal gegründet werden.


Alle dafür erforderlichen Behördenwege sind erstmals elektronisch verfügbar. Gewerbeanmeldung, Finanzamtsmeldung, Versicherungsmeldung bei der SVA und die Erklärung nach dem Neugründungsförderungsgesetz können auf usp.gv.at angestoßen und per Handysignatur elektronisch unterschrieben werden. Für die Einpersonen-GmbHs wird zusätzlich noch die Eintragung in das Firmenbuch angeboten.
Alle Meldungen werden elektronisch den jeweiligen Verfahren der Behörden übergeben, was auch die Bearbeitung schneller, einfacher und kostengünstiger macht.

 

Kontakt

Abteilung I/A/3 - Digitale Gesellschaft und Kompetenzen, Projektmarketing und Reporting: POST.13_19@bmdw.gv.at

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung am: 11.04.2019 16:44