Energie & Bergbau

Energie & Bergbau

Grundvoraussetzung für eine prosperierende Volkswirtschaft sind funktionierende Energie- und Rohstoffmärkte. Nicht zuletzt aufgrund seiner bisher auf diesen beiden Gebieten seit vielen Jahren erfolgreich betriebenen Politik zählt Österreich zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Staaten der Welt.

Die Sektion Energie und Bergbau des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ist als eine der wesentlichen Schaltstellen bei der Umsetzung der österreichischen Energie- und Rohstoffpolitik an diesen Erfolgen maßgeblich beteiligt. Sie ist der Geschäftsapparat des Bundesministers für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und wirkt, als oberstes Organ des Bundes, in allen Angelegenheiten der Versorgung der österreichischen Wirtschaft und Bevölkerung mit Energie und Rohstoffen.

Vom Grundsatz der Nachhaltigkeit getragen, verfolgt die Sektion Energie und Bergbau die volkswirtschaftlich optimale Bereitstellung von Energieträgern und Rohstoffen unter Bedachtnahme auf Versorgungssicherheit, Kostengünstigkeit sowie Umwelt- und Sozialverträglichkeit.

wichtige Eckdaten:

  • 33,5 Prozent Anteil erneuerbarer Energien am Bruttoendenergieverbrauch 2016
  • siebter Platz bei Energieeffizienz EU-weit
  • 15 Tonnen mineralische Rohstoffe je Österreicher

Energiebilanz 2016

Einen aktuellen Überblick über die wichtigsten Ergebnisse der Energiebilanzen der Statistik Austria vom November 2017 bietet die Ausarbeitung "Daten zur Entwicklung der Energiewirtschaft 2016".

Mehr Sonnenstrom für Österreich - Neuerungen der "kleinen Ökostromnovelle

In dieser Publikation wird der, im Zuge des Novellenpakets 2017 geänderte Rechtsrahmen rund um das Ökostromgesetzes 2012 kompakt aufbereitet. Dieser Leitfaden soll das Potenzial gemeinschaftlicher Erzeugungsanlagen, allgemeine neue Förderansätze für Photovoltaikanlagen in Kombination mit Stromspeichern sowie die neuen Regelungen hinsichtlich der Eigenverbrauchsoptimierung nachvollziehbar darstellen.

Montanhandbuch

Das Österreichische Montanhandbuch stellt neben dem „Who is Who“ des öster-reichischen Bergbaus aktuelle Entwicklungen in der Versorgung der heimischen Wirtschaft mit mineralischen Rohstoffen dar. Statistischen Auswertungen von Produktionsdaten der Rohstoffstatistik „NEU“ sind Basis von rohstoffpolitischen Überlegungen.