Presse

Schramböck: Starke Nachfrage an neuen und modernisierten Lehrberufen

2018 108.400 Lehrlinge - 653 Lehranfänger in 15 neuen Berufsbildern - Verpflichtende Überarbeitung aller Lehrberufe im 5-Jahres-Takt

„Vergangenes Jahr gab es in Österreich rund 108.400 Lehrlinge, das sind um 1,4 Prozent mehr als 2017. Deutlich mehr junge Menschen haben sich 2018 für eine Lehre entschieden, bei den Lehrlingen im 1. Lehrjahr in unseren Unternehmen gab es ein Plus um 4,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr", zeigt sich Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck erfreut. In den 15 teils modernisierten teils neugeschaffenen Lehrberufen befinden sich mit Dezember 2018 653 Lehranfänger, davon sind rund ein Drittel weiblich. „Die gute Resonanz auf unsere neuen Berufsbilder zeigt, dass der eingeschlagene Weg richtig ist. Wir schaffen damit eine attraktive und zeitgemäße Ausbildung. Da kommt nicht nur bei den Jugendlichen sehr gut an, sondern ist auch in der Wirtschaft sehr gefragt", sagt die Wirtschaftsministerin. Ziel sei es, die 200 bestehenden Lehrberufe permanent weiterzuentwickeln und einen stärkeren Fokus auf digitale Komponenten zu legen. Um dafür auch die gesetzliche Grundlage zum betrieblichen Teil der Lehrausbildung zu schaffen, wird dazu im ersten Halbjahr 2019 das Berufsausbildungsgesetz novelliert. Zentrale Inhalte sind die verpflichtende systematische Analyse und Überarbeitung der Lehrberufslandschaft sowie eine verstärkte Vermittlung der Lehrlinge aus der überbetrieblichen Ausbildung in die betriebliche Lehre. In Zukunft sollen alle 200 Lehrberufe im Fünf-Jahres-Rhythmus überprüft und damit den Gegebenheiten der Zukunft angepasst werden.

Bilanz neue Lehrberufe

  1. Bautechnische Assistenz: 38 Lehranfänger (23 männlich, 15 weiblich)
  2. E-Commerce-Kaufmann/E-Commerce-Kauffrau: 72 Lehranfänger (42 männlich, 30 weiblich)
  3. Glasverfahrenstechnik: 14 Lehranfänger (12 männlich, 2 weiblich)
  4. Maskenbildner/Maskenbildnerin: 6 Lehranfänger (6 weiblich)
  5. Steinmetztechnik: 5 Lehranfänger (4 männlich, 1 weiblich)
  6. Tierärztliche Ordinationsassistenz: 24 Lehranfänger (24 weiblich)
  7. Zahntechnische Fachassistenz: 7 Lehranfänger (1 männlich, 6 weiblich)

Bilanz modernisierte Lehrberufe

  1. Chemieverfahrenstechnik: 92 Lehranfänger (74 männlich, 18 weiblich)
  2. Medienfachmann/-frau: 86 Lehranfänger (39 männlich, 47 weiblich)
  3. Polsterer/Polsterin: 7 Lehranfänger (1 männlich, 6 weiblich)
  4. Rauchfangkehrer/Rauchfangkehrerin: 93 Lehranfänger (71 männlich, 22 weiblich)
  5. Steinmetz/Steinmetzin: 32 Lehranfänger (27 männlich, 5 weiblich)
  6. Zahntechnik: 52 Lehranfänger (27 männlich, 25 weiblich)
  7. Informationstechnologie: 93 (87 männlich, 6 weiblich)
  8. Coding: 32 Lehranfänger (28 männlich, 4 weiblich)

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at

Veröffentlicht am: 01.01.2019 11:00