Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Schramböck: Betriebliches Testen um ein Monat verlängert Programm für betriebliches Testen wird bis 31. Oktober verlängert – Gesetzesnovelle für Oktober geplant

Das Programm "Betriebliches Testen" geht bis zum 31.10.2021 in die Verlängerung. Der Kostenersatz geht somit in eine einmonatige Verlängerung, die entsprechenden gesetzlichen Anpassungsarbeiten sollen Anfang Oktober im Parlament gestartet werden. "Das betriebliche Testen bietet Schutz für die Belegschaft und war gerade in der Frühphase des Jahres wesentlich für die Aufrechterhaltung der Produktion. Seit 15. Februar können österreichische Unternehmen in ihren Betriebsstätten COVID-19 Testungen durchführen und erhalten dafür einen Kostenersatz. Dieses Programm des Wirtschaftsministeriums ergänzt die Teststrategie des Bundes und zielt neben dem Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter darauf ab, die Produktion und Wertschöpfungsketten intakt zu halten", so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck.

Bislang wurden rund knapp 4.800 Anträge mit über 5,1 Millionen erfolgten Tests bei der Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (aws) eingebracht, die die Fördermaßnahme abwickelt. Rund 51 Prozent der Anträge werden von Unternehmen bis 50 Mitarbeiter/innen gestellt, rund 49 Prozent der Anträge fallen auf Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeiter/innen. Das bisherige Auszahlungsvolumen beträgt dabei knapp 52 Millionen Euro.

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at