Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Bewerbungsstart für das österreichweite Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3  160 Kreative arbeiten sechs Monate lang an unternehmerischem Restart, neuen Wertschöpfungsketten und Kooperationen 

Das Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 (Creative Community Coaching) steht seit vielen Jahren für den interdisziplinären Austausch zwischen Kreativen und deren wirtschaftliches Empowerment - durch neue Kooperationen und spezifisches Know-how für die jeweiligen Geschäftsmodelle und den unternehmerischen Restart. Es ist ein Projekt der Kreativwirtschaft Austria der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) im Rahmen der Kreativwirtschaftsstrategie des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) und Teil des Innovationsschutzschirms, der vom BMDW für die Kreativwirtschaft gespannt wird.

Nun startet die neue Bewerbungsphase von C hoch 3: Kreative aller Bereiche (Design, Mode, Architektur, Multimedia, Software & Games, Video & Film, Werbung und mehr) können sich bis 15. November für das österreichweite Programm bewerben.

"Die Kreativwirtschaft steht oft im Schatten anderer Branchen, dabei ist sie innovativer Leuchtturm unserer Wirtschaft. Hier passiert Zukunft, hier werden die Ideen von morgen schon heute erfolgreich realisiert. Mit dem Kreativwirtschaftscoaching fördern wir den Austausch zwischen Kreativen und Wirtschaft. In Zeiten der Krise ist es besonders essentiell, Anknüpfungspunkte zu schaffen und Wissenstransfer zu fördern", sagt Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck.

WKÖ-Präsident Mahrer: Gerade jetzt kreative Kräfte zu bündeln

"Beim Kreativwirtschaftscoaching C hoch 3 werden Zukunftsfragen bearbeitet, die bewegen: Gerade in der aktuellen Zeit ist es essenziell, den kreativen Kräften für die unternehmerische Weiterentwicklung freien Lauf zu lassen. Die Pandemie hat bei Kreativschaffenden neue Fragen und Bedürfnisse aufgeworfen, die im Coaching bearbeitet werden“, sagt Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich.

Das Coaching läuft von Jänner bis Juni 2021 und unterstütz insgesamt 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmern pro Bundesland bei der Weiterentwicklung ihres Unternehmens. Wertschöpfungsketten, die in der Covid-19 Pandemie abgebrochen sind, können im Coaching neu aufgebaut und Ideen, die durch den Druck in der Krise entstanden sind, weiterentwickelt und in Angebote gegossen werden. Das Coaching liefert Antworten auf aktuelle Fragen der Kreativschaffenden, vertieft deren Wirtschaftskompetenzen und schafft Kooperationsnetzwerke als Basis für Innovation und Transformation. Peer-learning und eine Bottom-Up Ausrichtung sind Säulen des Programms.

Bewerbungen für C hoch 3, das in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen in den Bundesländern umgesetzt wird, können auf der Website der Kreativwirtschaft Austria www.kreativwirtschaft.at/choch3 eingereicht werden.

Kontakt:

Sonja Horner
Wirtschaftskammer Österreich
Sprecherin des Präsidenten
T 0590900 4462
E sonja.horner@wko.at

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at