Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schramböck: Mehr Forschungskompetenzen für die Wirtschaft Ausschreibungsstart der BMDW-Förderprogramme: COIN KMU-Innovationsnetzwerke und IraSME – Innovationsvorsprung durch Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft

"Die erfolgsversprechende Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft bringt den nötigen Innovationsvorsprung, den unsere heimischen Unternehmen jetzt brauchen", so Wirtschafts- und Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck anlässlich des heutigen Starts der Ausschreibung der 'COIN KMU-Innovationsnetzwerke' und der Ausschreibung des internationalen Programms 'IraSME'. "Ich freue mich für diese Erfolgsprogramme insgesamt 4 Millionen Euro zur Verfügung stellen zu können", ergänzt Schramböck. Die Abwicklung liegt bei der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG). 

Vorrangiges Ziel der beiden Programme ist die Verbesserung der Innovationsfähigkeit sowie des Innovationsoutputs von Unternehmen - insbesondere KMU - mittels strukturierter Zusammenarbeit zwischen Unternehmen, sowie zwischen Unternehmen und Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung in nationalen und internationalen Innovationsnetzwerken. "Mit der Zusammenarbeit soll ein nachhaltiger Qualitäts- und Innovationssprung bei der Entwicklung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen bei den Kooperationspartnern erreicht werden", so die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner.

Die parallel laufenden Ausschreibungen starten heute. "COIN KMU-Innovationsnetzwerke" wird zum 14. Mal ausgeschrieben und das internationalen Programm "IraSME" zum 29. Mal. Insgesamt stehen maximal 4 Millionen Euro zur Verfügung. Die Sitzungen des Bewertungsgremiums werden für beide Ausschreibungen voraussichtlich Anfang Juli 2022 stattfinden.

Einreichung:

  • COIN KMU-Innovationsnetzwerke
    Seit Programmstart im Jahr 2008 konnten bisher insgesamt 167 Projekte in 13 Ausschreibungen gefördert werden.
    Kurzdarstellung: 25.02.2022
    Vollantrag: 31.03.2022
    Mehr Details: www.ffg.at/coinnet_14.AS
  • IraSME
    IraSME ist ein internationales Netzwerk von Förderagenturen zur gemeinsamen Unterstützung transnationaler Kooperationsprojekte von Unternehmen. Österreich nimmt regelmäßig mit der Programmlinie "COIN Netzwerke – International" an den Ausschreibungen des Netzwerkes teil.
    Bisher haben sich mehr als 160 österreichische Konsortien an 21 Ausschreibungen beteiligt, 54 Projekte konnten mit insgesamt 17 Millionen Euro für österreichische Unternehmen und Forschungseinrichtungen gefördert werden.
    Kurzdarstellung: 25.02.2022
    Vollantrag: 30.03.2022
    Es ist sowohl ein nationaler als auch ein transnationaler Antragsteil einzureichen.
    Mehr Details: www.ffg.at/irasme-29-call

Kontakt:

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Josephine Raimerth
Pressesprecherin der Bundesministerin Margarete Schramböck
Tel.: +43 664 88 21 93 42 / + 43 1 711 00 - 805649
Mail: josephine.raimerth@bmdw.gv.at

FFG - Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft
Mag. Matthis Prabitz
Pressesprecher
Tel.: +43 5 7755-6017
Mail: matthis.prabitz@ffg.at
www.ffg.at

Presseabteilung BMDW: presseabteilung@bmdw.gv.at