Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

BMDW prämiert beste Exposés des Drehbuchwettbewerbs "Heldinnen in Serie – next generation" Weiblicher Impuls für Filmstandort Österreich - sechs Serien-Ideen mit weiblichen Hauptfiguren ausgezeichnet 

Heldinnen in Serie
Gruppenfoto der Preisträger/innen
 
Foto: BMDW/Holey

Zum Höhepunkt der zweiten Runde des Drehbuchwettbewerbs "Heldinnen in Serie – next generation" lud das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) die heimische Filmbranche gestern, 10. Mai, ins Filmquartier Wien. Zuvor wurden von einer hochkarätig besetzten Jury aus knapp 100 anonymisierten Einreichungen sechs spannende Serienideen für den Filmstandort Österreich ausgewählt, die inhaltlich ganz gezielt ein junges Publikum ansprechen sollen. 

Sylvia Vana, Leiterin der Förderung FISA – Filmstandort Austria im BMDW, hob im Gespräch mit der Leiterin Hauptabteilung Fernsehfilm im ORF Katharina Schenk und Jurymitgliedern die Wichtigkeit solcher Initiativen besonders hervor: "Frauen ergreifen immer noch seltener Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Besonders wichtig ist es daher, die Sichtbarkeit von Frauen im MINT-Bereich in Österreich weiter zu fördern, denn nach wie vor gibt es hier einen enormen Nachholbedarf. Daher freue ich mich über Initiativen wie den Drehbuchwettbewerb "Heldinnen in Serie – next generation", der eine MINT Heldin in den Mittelpunkt stellt und bereits für ein junges Publikum ab sechs Jahren und Jugendliche als Serie realisiert werden kann und starke Vorbildwirkung für alle entfalten soll." Für Schenk ist die Abbildung und Darstellung starker Frauen im Fernsehen und die damit verbundene Vorbildwirkung ein großes persönliches Anliegen: "Der ORF hat als Leitmedium Österreichs diesbezüglich eine Verantwortung, die wir sehr ernst nehmen. Es liegt auch an uns, mit alten Klischees zu brechen und jungen Mädchen positive, selbstbewusste und starke Rollenbilder zu vermitteln."

Teil der neunköpfigen Jury waren Expertinnen und Experten des Drehbuchschreibens, genauso wie aus den MINT-Bereichen. Stellvertretend für die Jury haben der bekannte Kinderbuchautor Thomas Brezina und Country Director Google Austria Christine Antlanger-Winter sich für den Drehbuchwettbewerb stark gemacht. Antlanger-Winter: "Österreich braucht mehr Vorbilder, die Mädchen und Frauen mögliche Hemmungen vor IT-Werdegängen nehmen. Der Drehbuchwettbewerb 'Heldinnen in Serie' ist dafür eine ausgezeichnete Plattform."

Die sechs prämierten Exposés werden mit einem Preisgeld von 20.000 Euro ausgezeichnet. Darüber hinaus profitieren die Autorinnen und Autoren der Exposés im Anschluss an die Preisverleihung von einem mehrmonatigen Mentoring-Programm, das vom Drehbuchforum Wien organisiert wird. Im Herbst 2022 werden die Projekte bei einem Pitch-Event vor Produktionsfirmen, TV-Sendern und Plattformen präsentiert.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2022

  • "Agentin Anna" von Marc Schlegel 
  • "Goblincave" von Daniel Andrew Wunderer
  • "Ida entdeckt wieder" von Julia Rakotoniaina-Waldner & Elisabeth Schmied 
  • "Kimi Katz – The Academy of Tomorrow" von Regine Anour
  • "Mavi #esistkompliziert" von Alice Karasek mit Soleil Film (Produktionsfirma)
  • "Mini" von Daniela Purer

Informationen zum Inhalt und den Jurybegründungen finden Sie unter filmstandort-austria.at/initiativen/drehbuchwettbewerb  

Abwicklung 
Die Abwicklung des Drehbuchwettbewerbes erfolgt durch FILM in AUSTRIA, eine Abteilung der österreichischen Standortagentur Austrian Business Agency (ABA) gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws).

Fotos zur Veranstaltung vom 10.5.2022 finden Sie auf dem Flickr-Account des BMDW

Kontakt:

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at