Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Schramböck: Projektausschreibung 2020 im Rahmen der betrieblichen Lehrstellenförderung gestartet 5 Millionen Euro stehen für zwei Jahre Laufzeit zur Verfügung - Einreichfrist endet am 28. Februar 2021

Mit heute startet die Projektausschreibung 2020 im Rahmen der betrieblichen Lehrstellenförderung. Ziel des Förderprogrammes ist es, die Lehrbetriebe optimal zu unterstützen. Ein besonderes Augenmerkt wird dabei auf die Einführung neuer Modelle zur Kompetenzvermittlung, wie zum Beispiel digitale Tools gelegt. Wichtig sei außerdem eine moderne, zielgruppenadäquate Gestaltung der Ausbildung sowie die professionelle Begleitung beim Einstieg in die betriebliche Lehre oder dem Übertritt in den Beruf. "Von der Projektausschreibung erwarten wir uns neue innovative Ansätze im Bereich der Lehrausbildung", so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck. 

Erwartungen liegen etwa in der größeren Transparenz neuer Ausbildungsinhalte und der Erprobung neuer didaktischer Methoden. Denn das vielfältige Ausbildungsangebot der Lehre soll auch weiterhin gut auf die Anforderungen der modernen Berufswelt vorbereiten. Sinnvolle Ergänzungen ähnlich den bereits bestehenden Angeboten und Unterstützungsleistungen, wie zum Beispiel Ausbildungsverbünde oder das Lehrlingscoaching-Programm haben sich bewährt. "Die Erfahrungen aus der COVID-19 Krise wollen wir auch in Zukunft nützen", so die Ministerin.

Rahmenbedingungen & Einreichung

Förderbar sind Projekte zu einem oder mehreren der folgenden Schwerpunkte: 
•    Digitalisierung & Innovation
•    Nachhaltigkeit, Klimaschutz & Ressourceneffizienz
•    Inklusion & Diversity
•    Internationalität & Mobilität
•    Neue Formen von Ausbildungsverbünden, Ausbildung in Start up-Unternehmen

Jedes zu fördernde Projekt muss innovativ - das heißt neue Ansätze verfolgen - und nachhaltig ausgerichtet sein und darüber hinaus über eine projektinterne Qualitätssicherung verfügen. Die maximale Fördersumme pro gefördertem Projekt beträgt 250.000 Euro pro Jahr. Gefördert werden Projekte mit einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren. Angestrebter Beginn ausgewählter Projekte ist Mitte 2021.

Das zur Verfügung stehende Gesamtvolumen für alle geförderten Projekte (für zwei Jahre Laufzeit) beträgt fünf Millionen Euro und wird aus Mitteln der betrieblichen Lehrstellenförderung gemäß dem Berufsausbildungsgesetz finanziert. Die Einreichfrist für Projektwerber startet mit 22. Dezember 2020 und endet am 28. Februar 2021. Die Auswahl der geförderten Projekte obliegt einer fünfköpfigen Fachjury.

Kontakt:

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at