Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schramböck: Gratulation an Karl Nehammer zur Angelobung zum Bundeskanzler Freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem ganzen Team im Sinne des österreichischen Wirtschaftsstandortes - Wirtschaft wieder hochfahren

"Mit Karl Nehammer bekommt Österreich einen Bundeskanzler, der Politik von der Pike auf gelernt und als Innenminister bereits bewiesen hat, dass er für Durch- und Umsetzungskraft steht. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Bundeskanzler Karl Nehammer und allen neuen und bewährten Kolleginnen und Kollegen. In dieser Phase war es wichtig, rasch Stabilität herzustellen und eine handlungsfähige Regierung zu präsentieren", so Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck, die sich bei Alexander Schallenberg, der diese verantwortungsvolle Aufgabe die vergangenen Wochen ausgeführt hat, bedankt. Jetzt gehe es darum, an die bereits geleistete Arbeit anzuknüpfen und weiter wichtige wirtschaftspolitische Weichenstellungen umzusetzen.

Wirtschaft wieder hochfahren

"Nach zwei Wochen sehen wir bereits einen Rückgang der Infektionszahlen. Es geht in die richtige Richtung. Daher müssen wir nun das umsetzen, was wir den Menschen in Österreich versprochen haben - nämlich eine Öffnung der geschlossenen Betriebe unter Begleitung strenger Sicherheitsvorkehrungen. Es ist jetzt an der Zeit, auch hier für Stabilität zu sorgen und die Wirtschaft wieder hochzufahren", so die Wirtschaftsministerin. Für die Sicherung des Wirtschaftsstandortes sei aber auch die Steuerreform ein zentrales Element, so Schramböck: "Die Steuerreform vereint Nachhaltigkeit mit Wettbewerbsfähigkeit und heimischen Arbeitsplätzen. Ich gratuliere Magnus Brunner zum neuen Amt und freue mich ganz besonders auf die Zusammenarbeit mit ihm als neuen Finanzminister. Gemeinsam arbeiten wir für einen sicheren Wirtschaftsstandort und für dieses Land."

Kontakt:

Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW)
Pressesprecherin der Bundesministerin
Kathrin Schriefer
Tel. Büro: +43 1 711 00-805140
Mail: kathrin.schriefer@bmdw.gv.at 

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at