Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

BMDW: Spritpreis-Verordnung wird um weitere drei Jahre verlängert Preistransparenz erleichtert Autofahrern die Auswahl der günstigsten Tankstellen

Wirtschaftsministerin Elisabeth Udolf-Strobl hat die Spritpreis-Verordnung und den anerkannten Spritpreisrechner um weitere drei Jahre verlängert. "Wir wollen den Autofahrern weiterhin Preistransparenz und die Auswahl der günstigsten Tankstellen ermöglichen", bekräftigt Udolf-Strobl.

Mit der Vorschrift, dass die Treibstoffpreise nicht öfter als einmal am Tag und nur um zwölf Uhr mittags erhöht werden dürfen. Senkungen sind jederzeit und beliebig oft möglich. Dieses Modell beruht auf der guten Kooperation der Tankstellenbetreiber, welche durch laufende Einmeldung der aktuellen Preise funktioniert.

Die Nachfrage nach dem beliebten Online-Spritpreisrechner ist groß. Jährlich gibt es rund 12 Millionen Abfragen der Spritpreise über alle Verbreitungskanäle, wie beispielsweise den Apps und Websites der Autofahrerklubs. Durch diese Regelung wird für die Nutzer stets ein aktueller Überblick der Treibstoffpreise gewährleistet. Österreich ist hier Vorbild für andere Mitgliedstaaten und verfügt damit über ein Best Practice Modell in der Europäischen Union.

"Für die gute Zusammenarbeit möchte ich auch den Betreibern der Tankstellen und den Interessensvertretungen der Autofahrer meinen größten Dank aussprechen", so Udolf-Strobl.

Kontakt:

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at