Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

VOEST-ALPINE Stahlstiftung mit Staatspreis Unternehmensqualität 2021 ausgezeichnet Auszeichnung für gelebte ständige Verbesserung mit Fokus auf gesellschaftliche Nachhaltigkeit

Staatspreis Unternehmensqualität
Verleihung des Staatspreises Unternehmensqualität 2021 an die VOEST Alpine Stahlstiftung

 
Foto: (c) www.annarauchenberger.com / Anna Rauchenberger

Am Mittwochabend wurde vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) der Staatspreis "Unternehmensqualität 2021" an die VOEST-ALPINE Stahlstiftung übergeben. "Die VOEST-ALPINE Stahlstiftung weist eine ausgeprägte Kundenorientierung auf und verbindet diese mit einem besonders wertschätzenden Umgang mit ihren Mitarbeitenden. Die ständige Verbesserung der eigenen Leistungsfähigkeit und Dienstleistungsqualität ist über steuerungs- und strategiebezogene Kennzahlen nachvollziehbar und spürbar", lautet die Begründung der Jury.

Nominierungen und Sonderpreise

Die folgenden Bestplatzierten wurden in den einzelnen Kategorien als "für den Staatspreis nominiert" ausgezeichnet:

  • Kategorie Kleinunternehmen (5-50 Mitarbeiter/innen): VBV - Vorsorgekasse AG
  • Kategorie Großunternehmen (mehr als 250 Mitarbeiter/innen): I.K. Hofmann GmbH- Personaldienstleister
  • Kategorie Unternehmen, die vorwiegen im öffentlichen Eigentum stehen: WIFI Kärnten GmbH
  • Kategorie Non-Profit-Organisationen: VOEST-ALPINE Stahlstiftung 

Sonderpreise der Jury erhielten folgende Unternehmen:

  • "Bester Newcomer": flex Althofen
  • "Exzellente Digitalisierungsinitiativen": Landesfeuerwehrschule Kärnten
  • "Exzellentes Krisenmanagement": Arbeitsmarktservice Kärnten

Zwei Unternehmen für den Europäischen Unternehmensförderpreis 2021 nominiert

Mit dem Europäischen Unternehmensförderpreis (EEPA) zeichnet die Europäische Kommission die kreativsten und erfolgreichsten Initiativen aus, mit denen sich öffentliche Einrichtungen und öffentlich-private Partnerschaften in EU-Ländern um den Unternehmergeist kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) verdient machen. In der österreichischen Vorauswahl wurden zwei Gewinner für den Europäischen Unternehmensförderpreis 2021 nominiert.

  • Kategorie Verbesserung der Geschäftsumgebung und Unterstützung des digitalen Wandels: Region 4.0 von City marketing Kufstein
  • Kategorie Förderung des Unternehmergeistes: INNOS GmbH von INNOS GmbH

Über den Staatspreis Unternehmensqualität

Für die Teilnahme unterzogen sich Unternehmen einer intensiven Bewertung durch Experten aus der Praxis. Die Experten-Jury bewertete die Unternehmensqualität der Kandidaten für den Staatspreis auf Basis des EFQM Excellence Modells und der RADAR Logik, die getrennt voneinander Results (Ergebnisse), Approach (Vorgehen), Deployment (Umsetzung) sowie Assessment and Refinement (Bewertung und Verbesserung) der Organisation bewertet. Ein interdisziplinäres, speziell ausgebildetes und unabhängiges Assessorenteam hat die Stärken und Verbesserungspotenziale sowie quantitativ das "Excellence Niveau" bewertet. Unter Excellence werden herausragende Vorgehensweisen in der Führung und die Erzielung herausragender Ergebnisse verstanden. Dabei werden die Erwartungen aller Interessengruppen (Eigentümer, Kunden, Mitarbeiter, Partner, Gesellschaft) berücksichtigt.

Der Staatspreis Unternehmensqualität, für den sich 14 Unternehmen beworben haben, wird heuer zum 26. Mal vergeben. Das Ziel des Staatspreises ist es, Unternehmensqualität und Excellence in möglichst vielen Unternehmen und Organisationen Österreichs zu verankern, zu stärken und damit die Wettbewerbsfähigkeit des Standorts weiterzuentwickeln. Österreichische Organisationen sollen so auf ihrem Weg zu Excellence begleitet und unterstützt werden.

Weitere Fotos der Staatspreisverleihung finden Sie auf dem Flickr-Account des Wirtschaftsministeriums.

Kontakt:

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at