Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Start des aws Creat(iv)e Solutions Call. Bis zu 200.000 Euro für innovative Lösungen

Für KMU startet die aws das neue Förderungsprogramm aws Creat(iv)e Solutions. Dieser Zuschuss setzt einen Impuls, um gemeinsam mit anderen Unternehmen innovative Lösungen zu schaffen.

​Die aws startet im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort die Ausschreibungsrunde des neuen Förderungsprogramms aws Creat(iv)e Solutions. Dabei werden kleine und mittlere Unternehmen (KMU) mit einem Zuschuss von bis zu 200.000 Euro bei der innovativen Lösung von Problemen unterstützt, bis zu 90 Prozent der Projektkosten können von der Förderung finanziert werden. Voraussetzung ist, dass die Bearbeitung des Problems zu einem überwiegenden Teil zumindest von einem weiteren Unternehmen erfolgt und dass das Projekt inhaltlich einem Kreativwirtschaftsbereich zugeordnet werden kann. Finanziert wird die Förderung von der Nationalstiftung für Forschung, Technologie und Entwicklung (NFTE).

"Standortrelevante Innovationen entstehen dort, wo bekannte Wege verlassen und durch die Einbindung von Expertinnen und Experten neue Perspektiven gewonnen werden. Hier setzen wir mit Creat(iv)e Solutions an und unterstützen KMU bei der Entwicklung spannender Lösungen", sagt Elisabeth Udolf-Strobl, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort. KMU aus allen Branchen erhalten die notwendigen Mittel, um mit einem geringen Selbstbehalt, Lösungen für klar definierte Probleme zu entwickeln. "Gerade KMU stehen vor der Herausforderung, neben dem Tagesgeschäft auch noch Ressourcen für innovative Produkte und Ideen aufzubringen. Wir müssen hier Unterstützung geben, um Arbeitsplätze zu sichern und den Standort wettbewerbsfähig zu halten", so Udolf-Strobl.

Neben der Unternehmensgröße, zielt das Programm aws Creat(iv)e Solutions auf Lösungsansätze aus dem Bereich der Kreativwirtschaft. "Die österreichische Kreativwirtschaft ist ein wichtiger Innovationstreiber und löst positive Crossover-Effekte auf die Wirtschaft, die Regionalentwicklung aber auch die Gesellschaft im Allgemeinen aus, die weit über ihre eigene Wirtschaftsleistung hinausgehen. Mithilfe des kreativwirtschaftlichen Know-hows entstehen neue Lösungsansätze und Arbeitsweisen in Innovationsprozessen, die einen Mehrwert in allen Branchen bewirken können. aws Creat(iv)e Solutions spricht genau dieses Lösungspotenzial an und leistet einen Beitrag, um innovative Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen zu initiieren oder zu verbessern", sagt aws Geschäftsführer Bernhard Sagmeister. Davon profitieren nicht nur die geförderten Unternehmen, sondern der gesamte Standort.

Der Zuschuss wird im Call-Verfahren vergeben. Interessierte Unternehmen sind eingeladen, sich in der Ausschreibungsfrist von 2. September 2019 bis 28. Oktober 2019 über den aws Fördermanager online zu bewerben.

Weitere Informationen unter: www.aws.at/csc

Über Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws)

Die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) ist die Förderbank des Bundes. Als Spezialbank im öffentlichen Eigentum ist sie auf Unternehmensfinanzierung mit Schwerpunkt "Gründungen" und "Wachstum und Industrie" ausgerichtet. Durch die Vergabe von zinsgünstigen Krediten, Garantien, Zuschüsse sowie Eigenkapital unterstützt sie Unternehmen bei der Umsetzung ihrer innovativen Projekte. Die aws berät und unterstützt auch in Bezug auf den Schutz und die Verwertung von geistigem Eigentum. Ergänzend werden spezifische Informations-, Beratungs-, Service- und Dienstleistungen für angehende, bestehende und expandierende Unternehmen angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH
Unternehmenskommunikation 
Mag. Wolfgang Drucker 
T 01 501 75-331 
w.drucker@aws.at 
www.aws.at

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at