Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Schramböck: Dank an Theodor Thanner für seinen Einsatz für die BWB Kontinuität durch Natalie Harsdorf-Borsch gewährleistet 

Der langjährige Direktor der Bundeswettbewerbsbehörde (BWB) Theodor Thanner hat heute sein Pensionsansuchen eingereicht. Ab sofort und bis zur Entscheidung der Nachfolge wird die stellvertretende Generaldirektorin Dr. Natalie Harsdorf-Borsch die interimistische Leitung der BWB übernehmen.

Bundesministerin Margarete Schramböck dankt Theodor Thanner für sein langjähriges Engagement: "Er galt als oberster Verfechter des Wettbewerbsrechts und hat seit 2007 wichtige Spuren hinterlassen. Seine Bilanz für diese besonders wichtige Behörde kann sich in jedem Fall sehen lassen."

Die Aufdeckung von Kartellen und anderen Wettbewerbsrechtsverstößen ist von immenser Bedeutung für sämtliche Wirtschaftsteilnehmer, für Verbraucher als auch Mitbewerber, Lieferanten und Abnehmer, welche sich an die Regeln halten.  Seit der Gründung der Bundeswettbewerbsbehörde im Jahr 2002 hat sich die Anzahl der Mitarbeiter/innen unter Theodor Thanner mehr als verdoppelt. Die BWB ist im internationalen Vergleich eine sehr gut ausgestattete Behörde, die völlig unabhängig und weisungsfrei Kartellrechtsverstößen nachgehen kann und diesbezügliche Anträge beim Kartellgericht macht. 

"Ein fairer Wettbewerb ist für den Wirtschaftsstandort entscheidend. Mit der BWB haben wir eine starke Organisation, die das sicherstellt", so Wirtschaftsministerin Schramböck.  

Die Ausschreibung der Funktion wird, entsprechend den Vorgaben des Wettbewerbsgesetzes und des Ausschreibungsgesetzes, zeitgerecht erfolgen.

Kontakt:

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at