Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Bundesministerin Schramböck empfing den malaysischen Minister zu einem Arbeitstreffen

Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck empfing am 08. Juli 2021 den malaysischen Minister für Internationalen Handel und Industrie, Mohamed Azmin Ali. Die beim Arbeitstreffen besprochenen Themen reichten von der erfolgreichen Zusammenarbeit in der Covid-19 Krise bis hin zu Kooperationsmöglichkeiten, wie etwa in den Bereichen High-Tech und der dualen Ausbildung. Die Absicht der verstärkten Zusammenarbeit wurde von beiden Seiten in Form einer gemeinsamen Erklärung festgehalten.

Malaysia ist eines der zehn Länder des sich äußerst dynamisch entwickelnden ASEAN-Blocks (Association of Southeast Asian Nations). Aufgrund der überdurchschnittlichen Wachstumskennzahlen kommt diesen Staaten im österreichischen Außenhandel eine wachsende Bedeutung zu - so hat sich das Warenhandelsvolumen in den letzten zehn Jahren verdoppelt.  Innerhalb dieser Region nimmt Malaysia die Spitzenposition ein - so wurden 2020 Waren im Wert von über € 400 Mio. exportiert. Aufgrund des prognostizierten Wirtschaftswachstums von 6,5 Prozent (IWF) im Jahr 2021 (in Malaysia) ist auch zukünftig ein großes Potenzial für weitere erfolgreiche Exportgeschäfte unserer öster-reichischen Unternehmen zu erwarten.

Abgerundet wurde das Treffen durch die Teilnahme hochrangiger Vertreter der Firmen Infineon Technologies Austria AG, Linsinger Maschinenbau Ges.m.b.H. und M-U-T Maschinen-Umwelttechnik-Transportanlagen GmbH. Die Firmen sind bereits erfolgreich am Wachstumsmarkt Malaysia tätig oder planen einen Markteinstieg.

Weiterführende Informationen

Mehr zum österreichischen Export finden Sie auf www.lebenvomexport.at

Kontakt

presseabteilung@bmdw.gv.at