Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Schramböck: Cybersicherheit ist wichtiger Bestandteil erfolgreicher Digitalisierung Österreich nimmt im Oktober an EU-weiter Kampagne "European Cyber Security Month (ECSM)" zum Thema "Awareness" teil

„Wir wollen, dass die Bürgerinnen und Bürger kompetent und sicher in der digitalen Welt unterwegs sind. Um die Chancen neuer Technologien zu nutzen, müssen auch die Risiken bekannt und bewusst sein. Cybersicherheit ist eine der Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche digitale Transformation. Hier setzen wir auf Sensibilisierung, Information und Unterstützung", so Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck anlässlich des European Cyber Security Month (ECSM), der den ganzen Oktober läuft. In Österreich betreibt das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort das Informations-Portal onlinesicherheit.gv.at – eine Initiative der österreichischen Bundesregierung in Kooperation mit der heimischen Wirtschaft. Es liefert fundierte Informationen zu aktuellen Sicherheitsrisiken in der Online-Welt, zeigt Technologietrends auf und bietet einen Überblick über wirkungsvolle Präventions- und Erste Hilfe-Maßnahmen.

Die Initiative ECSM der Europäischen Kommission wird von der Europäischen Agentur für Netz- und Informationssicherheit (ENISA) unterstützt und koordiniert. Wesentliche Ziele sind die prinzipielle Sensibilisierung der Bürgerinnen und Bürger für Cyber Security sowie die Bewusstseinsbildung zu erhöhter Netzwerk- und Informationssicherheit. Prof. Dr. DI Reinhard Posch, Chief Information Officer des Bundes (BMDW) und Leiter des Zentrums für sichere Informationstechnologie (A-SIT), meint dazu: „Wir erkennen derzeit zwei Trends in der organisierten Cyberkriminalität. Einerseits werden die Betrugsversuche durch den Einsatz von deutlich mehr Geld sowie besser ausgebildeten Informationstechnikern immer professioneller. Auf der anderen Seite gibt es derzeit massiv Versuche, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Unternehmen gezielt nach ihren Aufgabengebieten und Tätigkeitsfeldern zu durchleuchten. In der Folge wird Schadsoftware eingeschleust, um Daten und Wissen abzugreifen. Hier wollen wir mit unserer Teilnahme am ECSM insgesamt dazu beitragen, die Bevölkerung wieder verstärkt zur Informationssicherheit zu sensibilisieren."

Aktuell präsentiert das Portal onlinesicherheit.gv.at alle bekannten Aktionen und Veranstaltungen, die heuer in Österreich im Zuge des ECSM stattfinden wie beispielsweise:

  • Die Initiative Saferinternet.at veranstaltet im Oktober zahlreiche Workshops für Student/innen, Trainings für Lehrerinnen und Lehrer sowie Vorträge für Eltern, mit dem Ziel, deren Achtsamkeit gegenüber Cybercrime zu stärken.
  • Der von Austrian Standards veranstaltete 2. IoT-Fachkongress 2018 (3. Oktober 2018) behandelt in Vorträgen und Diskussionen die verschiedenen Aspekte des Internet of Things. Zielgruppe des Kongresses sind Interessierte aus Wirtschaft und Forschung, die IoT verwenden oder zukünftig Projekte damit planen.
  • Bei der Konferenz „Security & Safety: 2 Denkschulen – 1 Ziel?" (11. Oktober 2018) der Information Systems Audit and Control Association (ISACA) im Kuppelsaal der TU Wien werden Vorträge und Praxisbeispiele zu Security und Safety präsentiert. Dabei konzentriert sich der thematische Fokus auf zukünftige Probleme in diesem Bereich und mögliche Lösungen dafür. Die Anmeldung ist für alle Interessierten möglich.
  • Die jährliche Austria Cyber Security Challenge ist ein Hacking-Wettbewerb für Schüler, Studenten und heuer erstmals auch für Interessierte über 25 Jahren. In der Qualifikationsphase bis Ende August wurden die Finalisten für die Junior-, Senior- und offene Klasse ermittelt. Das Finale (16. Oktober 2018) findet im Rahmen der IKT-Sicherheitskonferenz in Alpbach statt.
  • Im Rahmen der IKT-Sicherheitskonferenz findet am 16. Oktober auch der Young Researchers' Day (16. Oktober 2018) statt. Dabei tragen Studierende österreichischer Hochschulen, die einen Lehrschwerpunkt auf IT-Sicherheit haben, ihre eigenen Arbeiten vor. Ziel der Veranstaltung ist es, die "Nachwuchsvernetzung" zu fördern.
  • Für alle Interessierten veranstaltet die FH Technikum Wien einen Nachmittag unter dem Titel „Security Potpourri 2018" (23. Oktober 2018) mit Vorträgen aus dem Bereich der IT-Sicherheit.
  • Auch heuer findet wieder die jährlich von der FH St. Pölten veranstaltete Fachtagung IT-SECX statt, diesmal am 16. November in St. Pölten. Das heurige Motto lautet "Secure Digitization – Securing the Smart Factory of the Future". Spannende Vorträge zu IT-Sicherheit laden zur Weiterbildung und zum gegenseitigen Austausch.

Weiterführende Informationen

Alle Aktionen und Veranstaltungen: www.onlinesicherheit.at

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at