Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Schönbrunn Group: Streifzug durch die Geschichte des Möbeldesigns im Möbelmuseum Wien Mit der Wiedereröffnung aller Standorte der Schönbrunn Group lädt das Möbelmuseum Wien die Gäste auf eine spannende Design-Zeitreise ein

Das Möbelmuseum Wien, ein Standort der Schönbrunn Group, beeindruckt mit einer der größten Möbelsammlungen Österreichs und nimmt die Gäste wieder auf eine faszinierende Zeitreise durch die Geschichte des Möbeldesigns mit. Die ständige Sammlung führt die Besucher/innen vom Barock über das Rokoko und Empire bis hin zur Wiener Moderne und den österreichischen Möbelentwicklungen des 20. Jahrhunderts und erzählt Geschichte und Geschichten. Es werden 6.500 Objekte präsentiert, darunter historische Möbel, kaiserliche Einrichtungsgegenstände, komplette Raumensembles und moderne Designerstücke, welche die Vielfalt des Möbeldesigns über die Jahrhunderte hinweg zeigen.

LOOS  Design & Redesign  bis 30. Mai 2021 verlängert!

Neben der Dauerausstellung erwartet die Besucher/innen die Sonderausstellung LOOS  Design & Redesign, die bis 30. Mai 2021 verlängert wurde. Das Möbelmuseum Wien ist bekannt für eine der größten Loos-Möbelsammlungen weltweit. Der 150. Geburtstag von Adolf Loos (1870-1933) wurde zum Anlass genommen, das Möbeldesign des Architekten zu beleuchten und nach seiner Relevanz für österreichische Designer/innen zu fragen. Die Ausstellung ist in zwei Bereiche geteilt. Auf einer von Robert Rüf gestalteten Design-Insel werden Möbelentwürfe von breadedEscalope, Martin Mostböck, Patrick Rampelotto, Soda Designers und Vandasye, die sich mit der Ideenwelt von Adolf Loos auf unterschiedliche Weise auseinandersetzen, präsentiert. In der ständigen Sammlung des Museums wird der Frage nach den Anregungsquellen für das Möbeldesign von Loos nachgegangen. Im Fokus stehen die englischen Vorbilder seiner Entwürfe.

Von Arts and Crafts zum Bauhaus  bis 9. Mai 2021

Die Sonderausstellung Von Arts and Crafts zum Bauhaus läuft noch bis 9. Mai 2021. Um das Bauhaus ranken sich viele Märchen und Mythen. Begriffe wie Bauhausstil oder Die Bauhausidee sind Allgemeinplätze geworden. Das Bauhaus selbst wurde zum Mythos, zur Ikone der Moderne. Fälschlicherweise wird es sowohl zum Höhepunkt der Moderne gemacht als auch als Ausgangspunkt der Moderne missverstanden. Die vom Bröhan-Museum, dem Berliner Landesmuseum für Jugendstil, Art Deco und Funktionalismus konzipierte Ausstellung will mit vielen dieser Mythen aufräumen und einen Beitrag zu einer designgeschichtlichen Einordnung des Bauhauses leisten. Die Ausstellung thematisiert dessen Vorgeschichte und bindet es ein in die europaweite Entstehung der Moderne. Sie zeigt die entscheidenden Schritte dieser Entwicklung von Arts and Crafts über die Glasgow School, die Wiener Moderne, den Deutschen Werkbund, die holländische Gruppe De Stijl bis zum Weimarer und Dessauer Bauhaus. Anhand zahlreicher Objekte  Möbel, Grafikdesign, Metallkunst, Keramik, Gemälde  aus 50 Jahren Designgeschichte wird dieser europäische Diskurs über das Design erläutert.

Ort: Möbelmuseum Wien, Andreasgasse 7, 1070 Wien

Öffnungszeiten: Die aktuellen Öffnungszeiten finden Sie unter: www.moebelmuseumwien.at

Eintritt: Erwachsene 10,50 / Studierende (1925 Jahre)  9,50 /Senior/innen (60+)  9,50 /Kinder (618 Jahre)  6,50  Tickets auch online unter www.imperialtickets.com erwerbbar. Tipp: Bis 26. Oktober 2021 ist wieder das beliebte Sisi Ticket Deluxe an allen Kassen und online unter www.imperialtickets.com um 36  statt 65,50 erhältlich und einlösbar. Mit diesem Kombiticket können alle Standorte der Schönbrunn Group besucht werden.

Nähere Informationen und Reservierung sowie Anreisemöglichkeiten und aktuelle Sicherheitsrichtlinien unter +43 1 524 33 57, info@moebelmuseumwien.at und www.moebelmuseumwien.at

Weiterführende Informationen und ausgewähltes Bildmaterial finden Sie unter www.schoenbrunn-group.com/presse

Die Schönbrunn Group vereint unter ihrem Dach die meistbesuchten Attraktionen und Angebote des imperialen Erbes Österreichs: das Schloss Schönbrunn, das Möbelmuseum Wien, das Sisi Museum, die Kaiserappartements und die Silberkammer in der Wiener Hofburg sowie Schloss Hof und Schloss Niederweiden. Die Schönbrunn Group ist mit der Erhaltung und Revitalisierung der anvertrauten Kulturgüter sowie der Gestaltung neuer Kulturvermittlungsformate und Entwicklung neuer Geschäftsfelder betraut. Die dafür notwendigen Mittel werden zur Gänze aus selbst erwirtschafteten Erlösen aufgebracht. Zentrale Aufgabe und Passion sind, die Menschen für das imperiale Erbe und die Welt der Habsburger zu begeistern, ob direkt vor Ort an den Standorten der Schönbrunn Group oder begleitend über das digitale Angebot. Die Standorte der Schönbrunn Group sind führende Tourismusdestinationen sowie beliebte Freizeitziele und Naherholungsgebiete.

Kontakt:

Presseabteilung: presseabteilung@bmdw.gv.at

Mag.a Petra Reiner
Stabstelle und Leitung Unternehmenskommunikation
Pressesprecherin
Tel.: +43 1 811 13 461
E-Mail: reiner@schoenbrunn-group.com

Mag.a Evelyn Larcher
Unternehmenskommunikation und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 1 811 13 340
E-Mail: larcher@schoenbrunn-group.com