Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Josef Ressel Zentren Forschungslabors an Fachhochschulen für die Wirtschaft

Mit den Josef Ressel Zentren werden längerfristige F&E-Kooperationen an forschungsaktiven Fachhochschulen mit regionalen Wirtschaftspartnern gefördert.

Beteiligte Wirtschaftspartner erhalten damit einen direkten Zugang zu den F&E-Ressourcen einer Fachhochschule und können so ihre Produkte und Prozesse innovieren. Gleichzeitig soll mit dem Ausbau der Forschungskompetenz und der Vernetzung mit der Lehre die FH-Ausbildung gestärkt werden (Nachwuchsförderung, attraktive Forschungsarbeitsplätze für die Region).

Seit 2012 werden die Josef Ressel Zentren von der Christian Doppler Forschungsgesellschaft auf Basis eines eigenständigen Förderprogramms betreut, welches sich am bewährten Fördermodell für Christian Doppler Labors orientiert. Es gibt keine thematischen Einschränkungen. Die Laufzeit ist mit fünf Jahren etwas kürzer und der Fokus liegt auf angewandter Forschung auf hohem Niveau. Mit bis zu 400.000 EUR Jahresbudget sind die Josef Ressel Zentren etwas kleiner dimensioniert als die CD-Labors. Der Evaluierungsbericht 2016 ist auf der Österreichischen Plattform für Forschungs- und Technologiepolitikevaluierung fteval zu finden.

Anträge für neue Josef Ressel Zentren können laufend eingebracht werden. Weitere Informationen zu Antragstellung, Förderung, Abwicklung und laufenden Josef Ressel Zentren finden Sie unter Christian Doppler Forschungsgesellschaft

Weiterführende Informationen

Josef Ressel Zentren Programmdokument 2019

Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG)

Österreichische Plattform für Forschungs- und Technologiepolitikevaluierung (fteval)

Kontakt

Abteilung Schlüsseltechnologien: innovation@bmdw.gv.at