Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Arbeitsmarktchancen durch Digitalisierung

Nachdem die Auswirkungen des Einsatzes digitaler Technologien in Unternehmen auf die Beschäftigung bzw. auf Arbeitsprozesse im aktuellen Diskurs hinsichtlich der Arbeitsmarktchancen und der Arbeitsmarktrisiken kontrovers beurteilt werden, wurde eine Abschätzung möglicher künftiger Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt mit Blick auf die Arbeitsmarktchancen in Auftrag gegeben.

Dabei wurde der Fokus auf die Beschäftigungsentwicklung der letzten beiden Jahrzehnte gerichtet, um von der Analyse bereits stattgefundener Veränderungen bei den Tätigkeitsschwerpunkten unselbständiger Beschäftigten mögliche Schlüsse auf künftige Entwicklungen zu ziehen. Die Untersuchung von Mikrozensusdaten zur unselbständigen Beschäftigung wurde dabei um Informationen zum Tätigkeitsschwerpunkt im ausgeübten Beruf ergänzt.

Obwohl Verschiebungen im Anteil unterschiedlicher Tätigkeitsschwerpunkte nicht ausschließlich auf die Einführung neuer Technologien zurück gehen, sondern beispielsweise auch aus der Verlagerung von Produktionsprozessen und Teilen des Wertschöpfungsprozesses ins Ausland resultieren können, liefert die Analyse der Beschäftigungsstruktur dennoch nützliche Anhaltspunkte dafür, in welchem Ausmaß und mit welcher Geschwindigkeit bereits ein Wandel am Arbeitsmarkt bzw. in den einzelnen Branchen des Arbeitsmarkts stattgefunden hat und in welchen Teilsegmenten des Arbeitsmarktes sich somit künftig Beschäftigungschancen auftun können. Die Studie wird dabei ergänzt um Expertenbefragungen.

Weiterführende Informationen

Studie: Arbeitsmarktchancen durch Digitalisierung (PDF, 511kB)

Kontakt

Allgemeine-Wirtschaftspolitik@bmdw.gv.at