Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Exportpotenziale für österreichische Unternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) sind eine Handelsdrehscheibe zwischen Europa, Afrika und Asien, gelten als ein Staat mit gutem Geschäftsklima sowie hoher Wirtschaftsfreundlichkeit und sind die wichtigste Exportdestination für Österreichs Unternehmen im Nahen und Mittleren Osten. Zusammen mit der in Ausbau befindlichen Infrastruktur, einem innovationsfreundlichen Umfeld und hohen öffentlichen Investitionen bietet die Föderation bereits jetzt günstige Bedingungen für das Engagement ausländischer Unternehmen. Als offene Volkswirtschaft, Messestandort und Tourismusdrehscheibe waren die VAE, wie erste vorläufige Daten zeigen, durch die globale COVID-19-Pandemie 2020 wirtschaftlich stark betroffen. Prognosen für die Folgejahre zeigen, dass sich ab 2021 bereits eine Erholung abzeichnet. So soll das reale Bruttoinlandprodukt Schätzungen des IMF zufolge nach einer Reduktion um rund 6,1 Prozent im Jahr 2020 im Jahr 2021 um 2,2 Prozent ansteigen und ab 2022 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 3,1 Prozent p.a. aufweisen.

Die VAE ermöglichen nach einem erfolgreichen Einstieg aufgrund der Marktpotenziale die Erschließung von attraktiven Zusatzmärkten in den umliegenden Regionen und eignen sich aufgrund der besonders guten Mobilitätsinfrastruktur als Hub für Zentralasien und Afrika. Herausforderungen liegen u.a. in den Unterschieden in der Geschäftskultur, in der teilweise schwierigen Bürokratie, der Multikulturalität in der Geschäftswelt, der hohen Fluktuation bei den Arbeitskräften sowie im intransparenten Zugang zu öffentlichen Unternehmensdaten.

Die Weltausstellung Expo 2020, wurde aufgrund der COVID-19-Pandemie um ein Jahr verschoben und findet von Oktober 2021 bis März 2022 in Dubai statt. Die Bezeichnung "Expo 2020 Dubai" wurde beibehalten. Österreich nimmt an der Expo 2020 unter dem Motto "Austria makes sense" teil und adressiert damit das Expo-Subthema "Opportunity". Für die teilnehmenden Unternehmen bietet die Expo umfassende PR- und Marketingaktivitäten im In- und Ausland. Aufgrund der Verschiebung wurde die Studie um eine Covid-19-Betrachtung und mit neuen Datenmaterial aktualisiert.

In der Studie wurden eine Reihe von Empfehlungen abgeleitet, die etwa auf die verstärkte Sichtbarmachung des High-Quality-Marktes in den VAE in der österreichischen Wirtschaft, die verstärkte Bewusstseinsbildung hinsichtlich der überregionalen Hub-Funktion, die Vorbereitung von Geschäftsaktivitäten österreichischer Unternehmen in den VAE sowie die verstärkte Kommunikation und Sichtbarmachung der Exportförderprogramme abzielen.

Weiterführende Informationen

Exportpotenziale für österreichische Unternehmen in den Vereinigten Arabischen Emiraten (PDF, 3 MB)

Kontakt

wirtschaftsbeziehungen-afrika@bmdw.gv.at