Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

353 Unternehmen

353 Unternehmen

Trotz der Corona-Krise haben sich 2020 insgesamt 353 internationale Unternehmen in Österreich angesiedelt. Dabei wurden sie von der ABA – Invest in Austria, einer Abteilung der Standortagentur Austrian Business Agency, unterstützt und betreut. Die Unternehmen investierten insgesamt 580,2 Millionen Euro und schufen damit 2.165 neue Arbeitsplätze.

"Dieses Ergebnis zeigt uns, dass Österreich auch in der Krise ein sicherer Hafen für Unternehmen ist. Dem Team der ABA ist es gelungen, auch in diesem schwierigen Jahr viele internationale Unternehmen von den Qualitäten des Standortes zu überzeugen und bei der Ansiedlung und Expansion als 'One-Stop-Shop' zu fungieren."

Wirtschafts- und Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck

Mit 95 Ansiedlungen kamen die meisten Unternehmen aus Deutschland, gefolgt von Italien mit 35 und der Schweiz mit 25 Unternehmen. Auch die Auswirkungen des Brexit machten sich bemerkbar: 24 Firmen kamen aus Großbritannien nach Österreich.

200 Unternehmen – mehr als die Hälfte – siedelte sich in Wien an. Stärkstes Bundesland nach Wien war Niederösterreich mit 30 Betriebsansiedlungen, gefolgt von Kärnten mit 28.

Weiterführende Informationen

Erstellt am 30. Jänner 2021