Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Ministerin Schramböck: "Ich will eine Digitalisierung ohne Verlierer!"

Beim IKT-Konvent 2020 stellte Digitalministerin Margarete Schramböck die Digitalisierungs-Offensive der Bundesregierung vor.

Bundesministerin Margarete Schramböck am Podium bei der IKT-Konferenz
Bundesministerin Margarete Schramböck am Podium beim IKT-Konvent; Foto: BMDW / Dolenc

Der Ausbau eines schnellen 5G-Netzes soll vorangetrieben werden, besonders wichtig dabei ist, dass auch alle von der weiteren Digitalisierung profitieren. Dafür brauche es eine übergreifende Zusammenarbeit:

Bundesministerin Margarete Schramböck am Podium bei der IKT-Konferenz
Bundesministerin Margarete Schramböck am Podium beim IKT-Konvent; Foto: BMDW / Dolenc
Österreich zu einer führenden Digitalnation zu machen, Wettbewerbsfähigkeit und neue Arbeitsplätze zu sichern, alle Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen – das heißt, dafür zu sorgen, dass es keine Digitalisierungsverlierer gibt, sondern alle von der Digitalisierung profitieren – kann nur durch einen Schulterschluss aus Wissenschaft, Wirtschaft, Gesellschaft und Staat gelingen.

Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck
Bundesministerin Margarete Schramböck auf der IKT-Konferenz
Bundesministerin Margarete Schramböck beim IKT-Konvent; Foto: BMDW / Dolenc

Derzeit nutzen rund 80 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher ein Smartphone. Vor allem bei über 60-jährigen ist der Anteil der Nutzer digitaler Angebote noch gering. Um auch in dieser Gruppe die digitalen Kompetenzen zu stärken, wurden bereits Initiativen wie "fit4internet" ins Leben gerufen.

Bundesministerin Margarete Schramböck mit Besuchern der IKT-Konferenz
Bundesministerin Margarete Schramböck beim IKT-Konvent; Foto: BMDW / Dolenc

Mit dem digitalen Aktionsplan für die Republik Österreich, der im Ministerrat am 22. Jänner 2020 beschlossen wurde, werden weitere umfassende Maßnahmen gesetzt. Erfreut war die Digitalisierungsministerin über das Angebot der übergreifenden Zusammenarbeit, mit der Expertise aus den verschiedensten Feldern in den Aktionsplan einfließen wird:

Ich freue mich daher über das Angebot der Internetoffensive, 200 Expertinnen und Experten zur Erarbeitung des Digitalen Aktionsplans für Österreich zur Verfügung zu stellen.

Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort Margarete Schramböck
Bundesministerin Margarete Schramböck auf der IKT-Konferenz
Bundesministerin Margarete Schramböck beim IKT-Konvent; Foto: BMDW / Dolenc