Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Beteiligung der Öffentlichkeit

Die Beteiligung der Öffentlichkeit bei Vorhaben der Verwaltung ist machbar und bringt vielfältigen Nutzen.

Bürgerbeteiligung bedeutet die Möglichkeit für alle betroffenen und/oder interessierten Bürgerinnen und Bürger, ihre Interessen oder Anliegen bei öffentlichen Vorhaben zu vertreten bzw. vorzubringen.
Öffentlichkeitsbeteiligung bedeutet, dass sich neben Bürgerinnen und Bürgern auch Interessengruppen wie die Kammern oder NGOs (z.B. Umweltschutzorganisationen oder soziale Organisationen) beteiligen.

Hinweis

Unter Öffentlichkeit versteht man einen offenen und unbegrenzten Personenkreis, alle Mitglieder und Organisationsformen einer Gesellschaft außerhalb staatlicher Organisationen.
Zur Öffentlichkeit gehören sowohl Einzelpersonen als auch Personengruppen, die sich anlassbezogen und/oder kurzfristig bilden können.

Nutzen von Öffentlichkeitsbeteiligung

Qualitätsvolle Öffentlichkeitsbeteiligung benötigt vorderhand Engagement, Zeit, Ressourcen und Energie – doch sie erzeugt auch vielfältigen Nutzen für die Verwaltung.

Effizient Arbeiten durch Kooperation statt Konflikt

  • mit den Betroffenen Kompromisse und akzeptierte, umsetzbare Lösungen suchen – Interessen ausgleichen
  • Einsprüche, Beschwerden, politische Interventionen, Protestaktionen, Gerichtsverfahren et cetera vermeiden
  • die Beziehung zur Öffentlichkeit verbessern, Vertrauen aufbauen und das Image der Verwaltung optimieren

Entscheidungsgrundlagen optimieren und absichern

  • Pro- und Kontra-Argumente sammeln, abwägen und zur optimalen Lösung entwickeln
  • Einen breiten Blickwinkel bekommen und die Diskussion versachlichen
  • Etwaige Stolpersteine früh erkennen und ausräumen

Bürgernahe Lösungen finden

  • Ideen und Praxiswissen der Öffentlichkeit einholen
  • Meinungen und Stimmungen ausloten und einbeziehen
  • Bedürfnisse und Anliegen der Betroffenen kennenlernen und berücksichtigen

Neue Form der Beteiligung: Social Media

Es ist eine neue Möglichkeit der Beteiligung und Einbindung, die das Web 2.0 für die Verwaltung bietet. Die Ziele sind eine bessere, schnellere, interaktivere Kommunikation mit Bürgerinnen und Bürgern.
Egal ob Facebook, Twitter, Youtube, Instagram, Mitmachplattformen oder anderes – es ist eine Herausforderung für die öffentliche Verwaltung. Wichtig ist, dass die Zielgruppe bekannt ist und man weiß, in welchem Social-Media-Netzwerk diese aktiv ist.

Konsultationen

Europäische Kommission – "Ihre Stimme in Europa"
Mit "Ihre Stimme in Europa" bietet die Europäische Kommission Zugang zu einer Vielzahl von Konsultationen und Diskussionen. Hier können Sie sich aktiv an der EU-Politik beteiligen.

Öffentliche Konsultation zur Europäischen Datenstrategie bis 31. Mai 2020
Die EU-Kommission hat ihre Strategie für ein digitales Europa vorgestellt und dabei ihre europäische Datenstrategie und politische Optionen für die Entwicklung der künstlichen Intelligenz (KI) konkretisiert.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Digitalisierung und E-Government: digitalisierung@bmdw.gv.at