Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Digitale Services im Web

Die digitalen Services der öffentlichen Verwaltung werden vermehrt über Webseiten oder APPs angeboten.

Inhalt der Seite

oesterreich.gv.at – Informationen und digitale Amtswege an einer Stelle

Alles aus einer Hand –  oesterreich.gv.at ist die Online-Plattform Österreichs, mit der Bürgerinnen und Bürger Amtswege zeit- und ortsunabhängig an einer Anlaufstelle (One-Stop-Shop) erledigen können.

oesterreichgvat

www.oesterreich.gv.at einfach am Desktop oder mobil über das Smartphone nutzen!
Noch besser: Im iOS App Store oder Google Play Store das "Digitale Amt" herunterladen, um Informationen und Amtsservices noch schneller zur Hand zu haben. Erleben Sie die Zukunft der Verwaltung.

Die Vorteile im Überblick 

  • Alles aus einer Hand: Zentraler Zugang zu sämtlichen digitalen Amtsservices
  • Zeit und Kosten sparen: Keine Warte- und Wegzeiten mehr
  • Rund um die Uhr: Auskunft und Amtswege jederzeit und überall verfügbar
  • Datenschutz und Sicherheit: Sichere Verwaltung der persönlichen Daten und Login mit Handy-Signatur

Die Services im Überblick 

  • Wohnsitzänderung: An- und Abmeldung und Umzug des gemeldeten Hauptwohnsitzes
  • Wahlkarte beantragen: Wahlkarte für die Bundespräsidenten-; Europa-, Nationalrats- und Landtagswahlen beantragen
  • Digitaler Babypoint: Persönliche Checkliste und Erstausstellung der Urkunden für Ihr Kind beantragen
  • Reisepass-Erinnerungsservice: Reisepass sicher ablegen und automatische Erinnerung rechtzeitig vor Ablauf des Reisepasses nutzen
  • Handy-Signatur: Einfache und sichere Identifikation auch mit Face- und TouchID
  • Plattformübergreifende Suche: oesterreich.gv.at, ris.gv.at, usp.gv.at, data.gv.at
  • Single-Sign-On (SSO): Mit einem einzigen Login FinanzOnline, Unternehmensserviceportal, Meine SV, Transparenzportal, e-Tresor und andere Anwendungen und Portale nutzen
  • Chatbot "Mona"
  • Informationen zu Amtsservices und Behördenwegen
  • Aktuelles aus der Verwaltung

www.oesterreich.gv.at und die dazugehörige App "Digitales Amt" werden laufend optimiert und mit neuen Funktionen erweitert. Um ausgewählte Amtsservices online abwickeln zu können, benötigen Sie eine aktive Handy-Signatur. Die Handy-Signatur ist Ihre rechtsgültige elektronische Unterschrift im Internet und hilft Ihnen, Amtswege unbürokratisch online zu erledigen.
Informationen zur Aktivierung einer Handy-Signatur finden Sie auf oesterreich.gv.at/Aktivierung der Handy-Signatur

Unternehmensserviceportal (USP)

Das Unternehmensserviceportal (USP) www.usp.gv.at ist die zentrale Informations- und Service-Plattform der österreichischen Verwaltung für die Wirtschaft.

Als "One-Stop-Shop" bietet es Unternehmen in Österreich ein zentrales Portal, in dem

  • umfassende unternehmensrelevante und gesicherte Informationen auf mehr als 5.000 Seiten fachlich geprüft und aktualisiert in strukturierter Form zu finden sind
  • aktuell über 60 E-Government-Anwendungen und Services an einer Stelle mit nur einem Login genutzt werden können
  • durchgängig elektronische Abwicklung für ganze Unternehmenssituationen angeboten wird wie:
    • durchgängig elektronische Gründung
    • elektronische Verlegung des Firmensitzes
    • bequeme elektronische Suche in allen Ausschreibungen der Verwaltung
    • Unterstützung der Unternehmen speziell im ersten Unternehmensjahr

Das USP bietet eine digitale Melde- und Kommunikationsinfrastruktur zur elektronischen Übermittlung von Meldungen an die Verwaltung und den sicheren Empfang von elektronischen Nachrichten der Verwaltung.

  • integriertes leistungsfähiges Formularsystem mit automatischer Vorbefüllung von unternehmensspezifischen Daten und komfortabler Meldungsablage
  • Empfang von elektronischen Schriftstücken mittels elektronischer Zustellung direkt im USP  

Zur Vereinfachung der Arbeit ist eine Anpassung der Portalfunktionalität in Form einer Personalisierung möglich. Das umfassende Berechtigungssystem des USP ermöglicht den Unternehmen die präzise Zuordnung der Aufgaben zu Mitarbeitern und über das Vertretungsmanagement zu externen Parteienvertretern.

Das österreichische IKT-Sicherheitsportal

Angriffe auf Computer, Smartphones und Co. werden zunehmend komplexer und professioneller. Aus diesem Grund ging Anfang 2013 das Informations- und Kommunikationstechnik-Sicherheitsportal (IKT) – www.onlinesicherheit.gv.at – online, denn "Onlinesicherheit" sollte selbstverständlich sein.

Das IKT-Sicherheitsportal ist eine interministerielle Initiative in Kooperation mit der österreichischen Wirtschaft und fungiert als zentrales Internetportal für Themen rund um die Sicherheit in der digitalen Welt. Das umfangreiche Serviceangebot richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an Experten und enthält unter anderem Informationen über Risiken im Internet, Rat und Hilfe zur sicheren Nutzung von Computer, Smartphones und Co. sowie weiterführende Informationen wie den Online-Ratgeber und Kontaktdaten von Hotlines und Meldestellen für den Ernstfall – garantiert unabhängig und fundiert.
Das Angebot verfolgt das Ziel, durch Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung der betroffenen Zielgruppen sowie durch Bereitstellung zielgruppenspezifischer Handlungsempfehlungen die IKT- und Cyber-Sicherheitskultur in Österreich zu fördern und nachhaltig zu stärken.

Rechtsinformationssystem des Bundes (RIS)

Der zentrale Einstieg zum nationalen Recht und in die Judikatur der Höchstgerichte, Kommissionen und Tribunale. Das RIS ist Teil des E-Governments und eine vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort betriebene Datenbank. Sie dient der Kundmachung der im Bundesgesetzblatt (BGBl.) oder im Landesgesetzblatt (LGBl.) zu verlautbarenden Rechtsvorschriften und der Informationen (zum Beispiel in Form der konsolidierten Fassung des Bundes- oder Landesrechts) über das Recht der Republik Österreich.

Die Anfänge des RIS reichen bis in das Jahr 1983 zurück. Damals wurde das System in seinen Grundzügen konzipiert. Seit Juni 1997 ist das RIS, das bis dahin nur der öffentlichen Verwaltung in einem internen Netz zugänglich war, für alle Interessenten im Internet kostenfrei verfügbar. Das RIS soll auch einen Beitrag zur Rationalisierung innerhalb der Verwaltung und Gerichtsbarkeit schaffen und somit deren Entscheidungen unterstützen. Weiters bietet das RIS einen kostenlosen und einfachen Zugang zum Recht für Bürgerinnen, Bürger und Unternehmen. Die meisten RIS-Anwendungen werden im Rahmen von Open Government Data zur Verfügung gestellt.

Auf der Homepage des Rechtsinformationssystems haben die Benutzerinnen und Benutzer die Möglichkeit, in das nationale Recht (beispielsweise Bundes- und Landesrecht, Gemeinderecht), und in die Judikatur der Höchstgerichte, Kommissionen und Tribunale Einsicht zu nehmen. Der Zugang zu den Informationen ist barrierefrei (WAI-AA nach WCAG 2.0).
Im Einzelnen werden folgende Applikationen zur Verfügung gestellt:

  • Bundesgesetzblatt authentisch ab 2004
  • Landesgesetzblätter authentisch seit 2014/15
  • Konsolidiertes Bundes- und Landesrecht in geltender Fassung sowie historische Fassungen
  • Reichs-, Staats- und Bundesgesetzblatt ab 1848, von 1780 bis 1848 als externe Daten
  • Begutachtungsentwürfe und Regierungsvorlagen
  • Gemeinderecht (auszugsweise) der Bundesländer Kärnten, Steiermark, Wien, Salzburg, Oberösterreich und Niederösterreich
  • Judikatur des Verwaltungsgerichtshofes, Verfassungsgerichtshofes und der Justiz (Oberster Gerichtshof, Oberlandesgericht, Landesgericht, Bezirksgericht)
  • Judikatur des Bundesverwaltungsgerichts
  • Judikatur der neun Landesverwaltungsgerichte
  • Entscheidungen der Datenschutzbehörde, der Disziplinarkommissionen und der Personalvertretungsaufsichtsbehörde
  • Entscheidungen von Tribunalen bzw. Kommissionen (zum Beispiel Bundeskommunikationssenat, Umweltsenat, Datenschutzkommission)
  • Normenliste des Verwaltungsgerichtshofes
  • Prüfungsordnungen gemäß Gewerbeordnung
  • Amtliche Verlautbarungen der Sozialversicherung – authentisch ab 2002
  • Strukturpläne Gesundheit (ÖSG, RSG)
  • Amtliche Veterinärnachrichten (AVN) ab 15.09.2004
  • Erlässe der Bundesministerien (auszugsweise)
  • Österreichische Bundesrechtsvorschriften in englischer Übersetzung (Austrian Laws)

Mit Hilfe der Funktion "Gesamtabfrage" ist es möglich, die eingegebenen Suchbegriffe in allen RIS-Anwendungen oder in einer selektierten Anzahl zu suchen. Verweise auf andere Dokumente (zum Beispiel Parlamentarische Materialien, Bundes-und Landesgesetzblätter, Gerichtsentscheidungen) sind in vielen Fällen verlinkt. Mehr als 280 Millionen Dokumentenzugriffe verzeichnet das Webportal RIS.bka.gv.at pro Monat. Bitte richten Sie Anfragen betreffend Rechtsinformationssystem (keine Rechtsauskünfte) an: ris.it@bmdw.gv.at

FinanzOnline

Mit FinanzOnline kommt das Amt zu Ihnen. Sie können Ihre Amtswege per Mausklick bequem von jedem Internetzugang aus, rund um die Uhr erledigen. Alle Steuerzahlerinnen und Steuerzahler mit Wohnsitz in Österreich können sich für FinanzOnline anmelden. Ab dem 14. Lebensjahr können Sie FinanzOnline in eingeschränktem Umfang nutzen (Durchführung der Arbeitnehmerveranlagung). Mit 18 Jahren wird Ihnen automatisch der volle Umfang der Funktionen freigeschaltet.

Sie haben mehrere Möglichkeiten für Ihre Anmeldung zu FinanzOnline:

  • elektronisch im Internet: auf der Startseite von FinanzOnline durch Anklicken von "Online-Erstanmeldung"
  • schriftlich mittels Anmeldeformular "FON 1" (steht zum Herunterladen zur Verfügung; ausgefüllt bei jedem Finanzamt persönlich abgeben oder per Post bzw. Fax an jedes Finanzamt schicken)
  • persönlich bei jedem Finanzamt

Per Mausklick zur Finanzverwaltung

Mehr als 5 Millionen Personen nutzen FinanzOnline, das international ausgezeichnete E-Government-Flaggschiff Österreichs. Das wichtige E-Government-Portal der Finanzverwaltung steht kostenlos rund um die Uhr zur Verfügung und bedarf keiner speziellen Software. Steuererklärungen sowie andere Anträge können jederzeit und bequem von zu Hause aus erledigt werden. Auch die Auszahlung einer Gutschrift kommt schneller am Konto an.

FinanzOnline ermöglicht den elektronischen Zugang zur Finanzverwaltung für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmerinnen und Unternehmer mit nur einem Mausklick. Nutzen Sie einfachen Zugang mittels Handy-Signatur. Aber auch Gemeinden und andere Institutionen sowie alle berufsmäßigen Parteienvertreterinnen und -vertreter nutzen die Funktionalitäten von FinanzOnline. Über Dritte, wie Wirtschaftstreuhänder, Notare, Rechtsanwälte, Bilanzbuchhalter sowie Immobilienverwalter, werden 2 Millionen Klienten in FinanzOnline vertreten.

Transparenzportal

Das Transparenzportal des Bundesministeriums für Finanzen (BMF) bietet Bürgerinnen und Bürgern sowie Unternehmen durchgängige Information über Förderungen von Bund, Ländern und mittelfristig auch Gemeinden, und zeigt – unter Wahrung des Datenschutzes – individuell bezogene Förderungen an. 

Das Transparenzportal ist ein wesentliches Element des digitalen Förderungsprozesses des Bundes, der es Bürgerinnen und Bürger ermöglicht, Förderansuchen direkt über das Transparenzportal abzuwickeln und sich einen Überblick über den Status des Förderansuchens zu verschaffen. Das Transparenzportal unterstützt die Verwaltung bei der elektronischen Kontrolle von Leistungsvoraussetzungen, damit Förderansuchen schneller beurteilt werden können und Bürgerinnen und Bürger rascher Klarheit über die Anträge bekommen. Dadurch wird für die Verwaltung eine bessere Steuerung der eigenen Leistungen sowie eine schnellere und effizientere Abwicklung von Anträgen möglich.

Für die Politik bedeutet Transparenz über Förderungen eine Verbesserung des effizienten Ressourceneinsatzes, im Sinne einer angemessenen Verwendung öffentlicher Mittel, sowie einen besseren Überblick und somit eine bessere Entscheidungsgrundlage zur Entwicklung von Förderungsstrategien.

Zur Einsicht in die eigenen Daten bedarf es der elektronischen Identifikation

Kontakt

Digitalisierung und E-Government: digitalisierung@bmdw.gv.at