Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Plattform oesterreich.gv.at

Mit oesterreich.gv.at besitzt die Republik Österreich eine umfassende Online-Plattform, auf der Bürgerinnen und Bürger zeit- und ortsunabhängig auf ihren Desktops oder mobilen Geräten Informationen abrufen sowie digitale Amtswege erledigen können. So ist zentral eine übergreifende Volltextsuche in den Portalen Unternehmensserviceportal, Rechtsinformationssystem und data.gv.at möglich. Der komplette Datenbestand des ehemaligen Amtshelfers help.gv.at wurde in das Behördenportal oesterreich.gv.at übernommen. Und einmal über oesterreich.gv.at angemeldet, sind über Single Sign-On viele weitere Services erreichbar, wie etwa das elektronische Postfach MeinPostkorb, der Familienbonus Plus-Rechner sowie die Portale FinanzOnline, Unternehmensserviceportal, Transparenzportal sowie der e-Tresor zum Speichern wichtiger digitaler Dokumente.

Darüber hinaus passt sich das gesamte Angebot von oesterreich.gv.at mit der aus den App-Stores kostenlos herunterladbaren App "Digitales Amt" jetzt optimal an Smartphones und Tablets an: Hier finden sich auch sämtliche derzeitige und künftige digitale Amtsservices, die mit der Handy-Signatur über Face- und TouchID jederzeit und überall nutzbar sind. Dazu wurden von Bürgerinnen und Bürgern weitere wichtige Amtswege nach dem Lebenslagenprinzip identifiziert, etwa jene rund um die Geburt eines Kindes, die jetzt gebündelt als "Digitaler Babypoint" zur Verfügung stehen. Ein Chatbot hilft als elektronischer Verwaltungsassistent bereits bei einigen Themen. Er wird kontinuierlich ausgebaut.

Das gesamte Projekt oesterreich.gv.at wird vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (BMDW) gemeinsam mit dem Bundesrechenzentrum (BRZ) umgesetzt. Zur Errichtung der neu digitalisierten Amtswege mussten das E-Government-Gesetz, das Meldegesetz, das Personenstandsgesetz und das Passgesetz novelliert werden. Auf technischer Seite stand die Erneuerung von Österreichs E-Government Infrastruktur mit einem einheitlichen Content Management System für den Bund, neue Authentifizierungslösungen (FaceID und TouchID) sowie der Optimierung aller Benutzeroberflächen für Smartphones an. Für den Datenschutz nach der DSGVO sorgen die bewährte Sicherheit der Handy-Signatur, die Vorbereitung auf die nächste Stufe der elektronischen Hochsicherheit, den elektronischen Identitätsnachweis eID, eine transparente Datenverarbeitung, die volle Kontrolle über die persönlichen Daten sowie das hochsichere Hosting im BRZ.

Weiterführende Informationen

Kontakt

oesterreich.gv.at Hotline (Ortstarif): (+43) 1 711 23-884466

Digitalisierung und E-Government: digitalisierung@bmdw.gv.at