Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Europa

Audiovisuelle Dienste der EU-Kommission/Mauro Bottaro

Als eines der führenden Exportländer der Welt profitiert Österreich als Volkswirtschaft stark von den Vorteilen eines offenen regelbasierten Welthandelssystems. Ein wesentlicher Motor für diese gute Entwicklung der heimischen Wirtschaft ist die Mitgliedschaft zur Europäischen Union und der damit einhergehenden Einbindung in den EU-Binnenmarkt und den Prozess der europäischen Integration.

Der europäische Binnenmarkt ist mit fast 450 Millionen Bürgerinnen und Bürgern heute der größte barrierefreie Wirtschaftsraum der Welt. Die EU-Freizügigkeiten (freier Waren-, Personen-, Dienstleistungs- und Kapitalverkehr) eröffnen der österreichischen Wirtschaft noch immer viele neue Chancen und Märkte. Zudem ermöglicht die gemeinsame EU-Handelspolitik Österreich handelspolitische Ziele auf globaler Ebene aktiv mitzugestalten.

Um die Vorteile der Europäischen Union für die österreichische Wirtschaft bestmöglich zu nutzen und die Resilienz des Wirtschaftsstandortes weiter zu stärken und aktiv mitzugestalten entwickelt das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort internationale Marktstrategien, die sich auf außenwirtschaftlich relevante Daten und Analysen stützen. Ebenfalls im Ministerium angesiedelt sind die Bereiche Außenwirtschaftskontrolle, EU-Beihilfenrecht, Wettbewerbspolitik und Wettbewerbsrecht, Außenwirtschaftsrecht und Legistik, die Vertretung bei der Welthandelsorganisation (WTO) und Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) sowie Nachhaltigkeitsthemen.