Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Siebente Friends of Industry Ministerkonferenz (04.10.2019)

FOI_Familyphoto

Die Friends of Industry sind eine Gruppe industrieaffiner EU Mitgliedsländer, welche sich jährlich treffen, um über aktulle industriepolitische Themen auf EU-Ebene zu diskutieren.Die Mitarbeit steht allen EU-Mitgliedstaaten offen. 

Seit ihren Anfängen 2012 in Frankreich wurde die Konferenz stets von einem der größeren Mitgliedsstaaten (u.a. Frankreich, Deutschland, Polen, Italien) ausgetragen, weshalb es für Österreich eine besondere Ehre darstellte die Friends of Industry erstmals in einem kleineren Mitgliedstaat auszutragen. Unter dem Motto Strategische Wertschöpfungsketten in Transformationfokussierte sich das Treffen auf die, für die europäische Industrie, wichtigsten Transformationsprozesse: Hierzu zählen der Übergang zu einer digitalen Wirtschaft, die Herausforderung und Chancen einer CO2 armen Wirtschaft und die Gefahr von zunehmend unfairem globalem Wettbewerb.

Im Rahmen des Treffen wurde von 17 EU Mitgliedsstaaten eine politische Abschlusserklärung angenommen. Die Vienna Declaration stellt eine Aufruf für eine starke und ambitionierte künftige EU-Industriestrategie dar und rückt den vermehrt geforderten holistischen Ansatz in den Vordergrund. Das Papier konzentriert sich auf 3 Transformationsprozesse (Digitalisierung - Entkarbonisierung - Globalisierung) und versucht  bereits erste Lösungsvorschläge für die größten zukünftigen Herausforderungen der europäischen Industrie zu formulieren.

Weitere Informationen

Vienna Declaration