Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

ACR-Kooperationspreis und ACR-Woman Award 2019

Im Rahmen der Enquete der Austrian Cooperative Research (ACR) am 8. Oktober 2019 wurden drei ACR-Kooperationspreise für erfolgreiche Projekte zwischen ACR-Instituten und KMUs sowie der ACR-Woman Award für die beste Forscherin innerhalb der ACR verliehen. Außerdem wurde der ACR-Start-Up Preis vergeben.

ACR-Kooperationspreise 2019

  • Mundstück-Blattsystem für Holzblasinstrumente
    Lange Spielbarkeit, volles Klangvolumen und individuelle Abstimmung, das verspricht das neu entwickelte Mundstück-Blattsystem für Holzblasinstrumente der Firma MAXTON GmbH. Das neue System erfüllt sowohl die Bedürfnisse von Amateuren als auch die Anforderungen von Profis, da es leicht spielbar ist und gleichzeitig eine ausgezeichnete Tonqualität sowie Intonation aufweist. Die dafür erforderliche Werkstoffkombination hat MAXTON mit Unterstützung des ACR-Instituts OFI entwickelt.
  • Panello Tonplatten
    Die Firma EMOTON hat in Zusammenarbeit mit dem ACR-Institut HFA eine völlig neuartige Raumklimaplatte für den Innenausbau entwickelt, die Schadstoffe aus der Luft absorbieren, Feinstaub an der Oberfläche vermeiden und Schall dämmen kann. Durch die Verwendung von Faserreststoffen aus der Papierindustrie und Ton ist die Raumplatte Panello zudem ökologisch und in der Herstellung ressourcenarm.
  • Inaktivierung von Bettwanzeneiern
    Die Firma Braincon Technologies entwickelte ein neues Verfahren zur Beseitigung von Bettwanzen. In einem gemeinsamen Forschungsprojekt mit dem ACR-Institut Zentrum für Elektronenmikroskopie Graz (ZFE) konnte eindeutig nachgewiesen werden, dass mit der neuen Technologie nicht nur ausgewachsene Bettwanzen, sondern auch deren Eier und Nymphen wirksam bekämpft werden. Eine eigens entwickelte Schnellmethode ermöglicht zudem eine rasche Überprüfung der Wirksamkeit.

ACR-Woman Award 2019

  • Der ACR Woman Award 2019 geht an die Biotechnologin Elisabeth Mertl von OFI  – Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik. Die 27-jährige Forscherin ist seit 2011 beimACR-Institut OFI tätig, wo sie sich vor allem auf Mikrobiologie und Zellkultur spezialisiert hat. In ihrer Forschungsarbeit entwickelt sie In-vitro Testmethoden, damit Hersteller von Medizinprodukten für ihre Zulassungsverfahren auf Tierversuche verzichten können.

     

ACR-Start-Up Preis powered by aws

  • Virtual Reality Viewer für Computertomographie (CT) - Daten
    Die Computertomographie ermöglicht, wie bei der medizinischen, auch in der industriellen Anwendung den Blick ins Innere, in diesem Fall von Werkstoffen und Bauteilen. Mithilfe des Virtual Reality-Viewers, den das Start-up Aardworx GmbH mit der Unterstützung des ACR-Instituts Österreichisches Gießerei-Institut (ÖGI) entwickelt hat, erhält man eine echte 3D-Darstellung und kann im Untersuchungsobjekt bei entsprechender Vergrößerung sogar umhergehen. So kann man die innere Beschaffenheit verschiedenster Materialien und Bauteile zerstörungsfrei untersuchen.

Weiterführende Informationen

ACR - Austrian Cooperative Research

Kontakt

Abteilung Schlüsseltechnologien: innovation@bmdw.gv.at