Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Jugend Innovativ - Siegerinnen und Sieger 2019 prämiert

Innovativste Teams aus Kärnten, , und Tirol im Rahmen der 32. Runde des größten österreichischen Ideenwettbewerbs für Schülerinnen, Schüler und Lehrlinge ausgezeichnet.

Der jährlich stattfindende innovative Jugendwettbewerb wird vom Wirtschaftsministerium sowie vom Bildungsministerium finanziert und vom Austria Wirtschaftsservice (aws) abgewickelt. Jugend Innovativ ist der größte österreichweite Schulwettbewerb für innovative Ideen, der jungen Menschen im Alter von 15 bis 20 Jahren ermöglicht ihre eigenen Ideen weiterzuentwickeln, zu verwirklichen und der Öffentlichkeit zu präsentieren. So werden neue Chancen für die zukünftige Laufbahn der Schülerinnen und Schüler geschaffen. Gleichzeitig wird die Innovationskraft und der Ideenreichtum junger Nachwuchstalente gefördert und ans Tageslicht gebracht. Durch diesen Wettbewerb entwickeln zumeist Teams eigene originelle und innovative Ideen und arbeiten diese unter wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Aspekten zu konkreten verwertbaren Projekten aus.

Die Siegerinnen und Sieger von Jugend Innovativ erhielten Geldpreise und Reisegutscheine zu internationalen Innovations- und Wissenschaftswettbewerben innerhalb Europas, in die USA und nach China im Gesamtwert von rund Euro 40.500,-. Bei diesen internationalen Wettbewerben vertreten die ausgewählten Jugendlichen den Bildungsstandort Österreich. Zusätzlich können sie auch ihre – im Rahmen von Jugend Innovativ erworbenen – Erkenntnisse und Projektresultate auf internationalem Level testen.

1.475 Schülerinnen und Schüler stellten in der 32. Wettbewerbsrunde mit 438 innovativen Projekten in den Kategorien Design, Engineering, Science, Young Entrepreneurs sowie der Sonderpreis-Kategorien Sustainability der Raiffeisen Nachhaltigkeitsinitiative und Digital Education der Innovationsstiftung für Bildung ihr enormes Innovationspotential unter Beweis. Den Einzug ins dreitägige Bundesfinale des Innovationswettbewerbs haben 35 Teams geschafft, die ihre Projekte der Fachjury präsentierten und gleichzeitig auch deren kritische Fragen im Kampf um den Sieg erfolgreich beantworten mussten. Folgende Projekte haben sich durchgesetzt:

1. Preis Design: stichmeinnicht, BS Kremsmünster, Oberösterreich
Dieses bequeme Designmöbelstück besteht aus zwei ineinandergesteckten, lebensgroßen Holzgabeln.

1. Preis Engineering I: Diffrec PRO, HTL Innsbruck, Anichstraße, Tirol
Flaschenzug mit gewichtsarmen Kunstfaserseilen soll die Bergrettung im doppelten Wortsinn erleichtern.

1. Preis Engineering II: STFS – Smart Tunnel Fire Simulator, HTL Mössingerstraße, Kärnten
Spezielle LED simulieren das Flackern von Brandherden und reagieren auf Wasser wie echtes Feuer. Der Simulator ermöglicht Feuerwehr-Testeinsätze an Originalschauplätzen mit Pyrotechnik-Verbot.

1. Preis Science: Mikroplastik vor unserer Tür, HLUW Yspertal, Niederösterreich
Zwei Schülerinnen analysieren eingehend die Mikroplastikbelastung im Fluss Ybbs und deren Abbaubarkeit im Klärschlamm.

1. Preis Young Entrepreneurs: Streampy, HTBLA Leonding, Oberösterreich
Eine App kombiniert Musik von verschiedenen Streamingplattformen und ermöglicht das Finden von Songs aufgrund von Textzeilen.

1. Preis Raiffeisen Sustainability Award: Smart Street - Nachhaltige Umgestaltung des Kaiser Franz Josef Ringes in Baden, HTL Mödling, Niederösterreich
Mittels Bauwerksdatenmodellierung legen vier Schüler genau durchgerechnete Pläne für eine nachhaltigere Badener Innenstadt vor.

1. Preis Sonderpreis Digital Education der Innovationsstiftung für Bildung: EasyVision - Framework zur Bilderkennung und -verarbeitung, HTL Innsbruck Anichstraße, Tirol
Die Nutzung von Bildverarbeitung steht in Zukunft einfach, zugänglich und kostengünstig auf dem Programm.

Auch bei diesem Finale zeigten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erneut, dass Innovation keineswegs nur Sache der Erwachsenen ist. Die Bandbreite der eingereichten Projekte reicht von Produkten und Verfahren aus Ingenieursfächern bezogen auch auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit oder originellen Businesskonzepten bis zu individuellen Design- und Digitalisierungslösungen.

Die Siegerfotos, die Projektbeschreibungen und alle Informationen rund um den erfolgreichen Wettbewerb sind unter www.jugendinnovativ.at abrufbar.

Ehrenpreis CREO für Jugend Innovativ
Die Deutsche Gesellschaft für Kreativität vergibt seit 2007 jährlich den Ehrenpreis CREO an Personen oder Institutionen für eine besonders kreative Leistung oder nachhaltiges Handeln. Jugend Innovativ hat in 32 Jahren mehr als 9.500 Teams zum Mitmachen und Kreativsein angeregt und erhielt dafür nun im Rahmen des Bundes-Finales den CREO 2019. Besonders beeindruckt hat die Jury die Breite der Themen in den insgesamt sechs Kategorien.

 Die 33. Wettbewerbsrunde von Jugend Innovativ steht unter dem Motto „Ideenblitze gesucht!“. Anmeldeschluss ist der 9. Jänner 2020.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Rahmenbedingungen-FTI@bmdw.gv.at