Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Bericht über nachhaltige Entwicklung 2021

Mitte Juni 2021 wurde seitens der Bertelsmann Stiftung und des SDSN (Sustainable Development Solutions Network) der jährliche Bericht über Fortschritte bei der Umsetzung der SDGs vorgelegt. Bedingt durch die globale Pandemie verzeichnet man dabei erstmals einen weltweiten Rückschlag, vor allem im den Säulen Armut und Arbeitslosigkeit. Aufgrund unvollständiger Datenlage könnte dieser Rückgang allerdings leicht unterschätzt werden. Der diesjährige Bericht wird in fünf Kapiteln unterteilt:

  • Erhöhung des budgetären Rahmens für Entwicklungsländer zur Erreichung der SDGs
  • Der SDG Index und die Dashboards
  • Politische Anstrengungen und der Überwachungsrahmen für die SDGs
  • Zusammenfassung der verwendeten Methoden und der Daten
  • Länderprofile

 Länderprofil Österreich

Österreich hat sich gegenüber dem Vorjahr um einen Rang verbessern können und nimmt nun den 6. Platz unter 165 untersuchten Ländern mit einem Gesamtscore von 82,1 (von 100) ein. Finnland führt das Ranking an (85,9), gefolgt von Schweden (85,6), Dänemark (84,9), Deutschland (82,5) und Belgien (82,2).

Insbesondere in den Bereichen Armutsbekämpfung (SDG 1), bezahlbare und saubere Energie (SDG 7) sowie Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen weisen die verwendeten Indikatoren ausnahmslos weitere Verbesserungen aus. Diese drei SDGs wurden bereits erreicht.

Die stärksten Verbesserungen zeigen sich darüber hinaus bei der Säule nachhaltige Städte und Gemeinden (SDG 11); weiters  bilanziert Österreich sehr positiv im Gesundheitsbereich (SDG 3), bei hochwertiger Bildung (SDG 4), Geschlechtergleichheit (SDG 5), sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen (SDG 6), menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum (SDG 8), Industrie, Innovation und Infrastruktur (SDG 9), weniger Ungleichgewichten (SDG 10) und Partnerschaften zur Erreichung der Ziele (SDG 17). Bei vielen dieser Blöcke liegt Österreich ebenfalls sehr nahe an der vollständigen Umsetzung.

hrend es bei verschiedenen Zielen mangels Daten kein Ergebnis gibt (Leben unter Wasser, SDG 14), werden aufgrund dieses Berichts aber auch Herausforderungen skizziert, beispielsweise in der Säule des nachhaltigen Konsums und der Produktion (SDG 12), bei Maßnahmen zum Klimaschutz (SDG 13) oder etwa zum Schutze der Biodiversität im Ziel Leben am Land (SDG 15). Im Rahmen des SDG 2 (kein Hunger) gilt der Handlungsbedarf unter anderem der Reduktion von Übergewicht. 

Weiterführende Informationen

Zum Download des Sustainable Development Report 2021 der Bertelsmann Stiftung und des SDSN (Sustainable Development Solutions Network)