Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Einfuhr von bestimmten Eisen-, Stahl- sowie Aluminiumerzeugnissen

Antrag auf Erteilung eines Überwachungspapiers

  • gemäß Verordnung (EU) Nr. 2018/640 vom 26. April 2018 zur Einführung einer vorherigen Überwachung der Einfuhren bestimmter Aluminiumerzeugnisse mit Ursprung in bestimmten Drittstaaten durch die Union ab einer Menge von über 2.500 kg (je 10-stelligem TARIC Code) mit Ursprung in allen Drittstaaten (ohne EU-Mitgliedstaaten, Norwegen, Island und Liechtenstein) in Papierform. Die Untergrenze für die überwachungspflichtigen Erzeugnisse der HS-Positionen beträgt 2.500 Kilogramm.
  • Für bestimmte Zolltarifnummern von Eisen- und Stahlerzeugnissen gilt weiterhin die Überwachungspflicht gemäß Verordnung (EU) Nr. 2016/670, zuletzt geändert durch die Durchführungsverordnung (EU) 2017/1092 vom 20. Juni 2017 ab einer Menge von über 2.500 kg (je 10-stelligem TARIC Code) und somit ist für diese auch weiterhin bei der Einfuhr aus einem Drittstaat (ohne EU-Mitgliedstaaten, Norwegen, Island und Liechtenstein) ein Überwachungsdokument des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, Abteilung III/2, erforderlich.

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass in den Bereichen Eisen-, Stahl- sowie Aluminiumerzeugnisse im TARIC geänderte Zoll-Warennummern für die Antragstellung verfügbar sein können.

Laufende Aktualisierungen des TARIC-Codes sind zu finden unter: http://ec.europa.eu/taxation_customs/dds2/taric/taric_consultation.jsp.

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass beim Ausdruck des elektronischen Überwachungspapiers ein Wasserzeichen "Lizenz nur gültig für elektronische Zollverfahren / Only valid for electronic customs procedure" aufscheint. Die Gültigkeit des elektronischen Dokuments ist davon nicht berührt.

Antragsformulare

erforderliche Unterlagen

Kontakt

Abteilung Außenwirtschaftskontrollen: aussenwirtschaftskontrollen@bmdw.gv.at