Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

EXPO 2020 Dubai Die erste Weltausstellung im arabischen Raum

Logo Expo Dubai

Vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 findet in Dubai, der größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), eine eingetragene "große" Weltausstellung statt. Dabei wird es sich um die erste EXPO in der Region Naher Osten/Afrika handeln. Das Thema "Connecting Minds, Creating the Future" soll anhand der drei Sub-Themen "Opportunity, Mobility, Sustainability" zentrale Zukunftsfragen des 21. Jahrhunderts thematisieren.

Die Vereinigten Arabischen Emirate investieren rund sieben Milliarden Euro in die Entstehung des rund 480 Hektar großen Ausstellungsgeländes im Südwesten der Stadt – für österreichische Unternehmen bietet sich hier eine zusätzliche Chance, durch die geplanten Infrastrukturprojekte auch abseits der österreichischen Beteiligung ihr Know-How unter Beweis zu stellen und sich maßgeblich an dieser Weltausstellung zu beteiligen.

EXPO Gelände Dubai
Das Gelände der EXPO 2020; ©EXPO 2020 Dubai

Die Vereinigten Arabischen Emirate sind Österreichs wichtigster Handelspartner in der Region. Das Außenhandelsvolumen betrug auf österreichischer Seite 2018 mehr als 650 Millionen Euro. Österreich erzielt darüber hinaus mit den Vereinigten Arabischen Emiraten traditionell einen Handelsbilanzüberschuss. Innerhalb des Emirats kommt Dubai als Hub eine besondere Stellung zu – viele österreichische Unternehmen bearbeiten von hier aus nicht nur den lokalen Markt, sondern die gesamte Region des Golfkooperationsrates (GCC) und die Märkte in Asien und Afrika. Die VAE sind aber nicht nur für die österreichische Außenwirtschaft wichtig: die gesamte Region ist ein bedeutender Herkunftsmarkt für den österreichischen Tourismus.

Österreich wird daher bei dieser EXPO – wie auch rund 180 weitere Länder – dabei sein und sich den erwarteten 25 Millionen Besuchern mit einem eigenen Pavillon präsentieren.

Österreich bei der EXPO 2020 Dubai: Ein mutiger Auftritt 

Auf einem rund 2.400 m2 großen Grundstück im Sub-Thema "Opportunity" wird sich Österreich, in unmittelbarer Nachbarschaft zu China und der Schweiz, mit einem eigenen Pavillon präsentieren. Das Siegerprojekt "in dialogue with austria" konnte sich in einem zweistufigen, EU-weiten Gestaltungswettbewerb gegen 42 andere Projekte behaupten.

Lage Österreich-Pavillon
Lage des Österreich-Pavillons

Der österreichische Beitrag verbindet eine der ältesten Bautechniken mit österreichischem Know-How: Ineinander verschnittene und innen mit Lehm verputzte Kegel sorgen für eine sprichwörtliche frische Brise und ein angenehmes Raumklima.

Der Österreich-Pavillon von außen
"in dialogue with austria": der Österreich-Pavillon auf der EXPO 2020 Dubai; ©Querkraft Architekten

Der im wahrsten Sinne des Wortes "geerdete" Pavillon bietet dabei den perfekten analogen Hintergrund, um Österreich der Welt als innovatives und weltoffenes Land zu präsentieren und als weltweiten Innovation-Leader durch Digitalisierung, digitale Transformation und digitale Innovation zu positionieren. Die Ausstellung im Österreich-Pavillon wird die Stärken und das Know-How Österreichs in den Bereichen neue Technologien, e-&m-Government, Life-Sciences, und Sicherheitssystemen aufzeigen. Ein reichhaltiges Rahmenprogramm wird die Vielfalt und Leistungsfähigkeit der österreichischen Kunst, Kultur, Wissenschaft und Wirtschaft aufzeigen und den Auftritt Österreichs bei dieser Weltausstellung abrunden.

Der Österreich-Pavillon von innen
Der Österreich-Pavillon von innen; ©Querkraft Architekten

Österreich ist nicht nur bei Arabern sondern bei Besuchern aus aller Welt für Gastfreundschaft, guten Kaffee und Süßspeisen berühmt: Ein gehobenes "Wiener Kaffeehaus" mit Schanigarten im Zentrum des Pavillons greift die Idee des Dialogs und Gedankenaustausches weiter auf und lädt die Besucher zum Verweilen ein.

Im Gastro-Bereich sollen Studenten österreichischer Tourismusschulen im Service eingesetzt werden. Dadurch wird auch die Vorreiterrolle Österreichs beim Thema duale bzw. Fachkräfteausbildung exemplarisch thematisiert und vor Ort gelebt.

Die österreichische Beteiligung wurde der interessierten Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz Mitte September präsentiert: Presseaussendung des Wirtschaftsministeriums.

Präsentation des Projekts
Wirtschaftsministerin Schramböck, Regierungskommissärin Karl und Wirtschaftskammer-Präsident Mahrer bei der Präsentation des Projekts; Foto: P. J. Hartberger

Der Weg zur EXPO: Meilensteine der österreichischen Beteiligung

Die österreichische Bundesregierung beschloss im Ministerrat im August 2017 die Teilnahme Österreichs an der EXPO 2020 Dubai. Die Teilnahme wird in bewährter Weise gemeinsam mit der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) abgewickelt werden, wobei, wie auch in der Vergangenheit, 75 Prozent des Gesamtbudgets von 16,48 Millionen Euro vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort getragen werden. Als Regierungskommissärin ernannte die Bundesregierung im Februar 2018 Bundesministerin aD Beatrix Karl – sie vertritt das Projekt nach außen.

Kick-Off im Wirtschaftsministerium

Im Februar 2018 unterzeichneten Wirtschaftsministerin Margarethe Schramböck und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl den Kooperationsvertrag über die österreichische Beteiligung. Damit wurde der offizielle Startschuss für das Projekt auf operativer Ebene gesetzt.

Vertragsunterzeichnung Österreich
Wirtschaftsministerin Schramböck und Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: © Christian Lendl (www.christianlendl.com)

Kick-Off in den VAE

Kurz darauf wurde mit der offiziellen Unterzeichnung des Teilnahmevertrags Österreichs durch Regierungskommissärin Beatrix Karl und Najeeb Mohammed Al-Ali, Executive Director des Expo 2020 Bureau, ein weiterer wichtiger Schritt zur erfolgreichen Teilnahme Österreichs an der nächsten großen Expo gesetzt.

Unterzeichnung Teilnahmevertrag
Regierungskommissärin Karl und Najeeb Al-Ali bei der Unterzeichnung des Teilnahmevertrags
© WKÖ / AC AbuDhabi

Kontakt

Abteilung Amerika, Afrika, Naher und Mittlerer Osten, Weltausstellungen (EXPO): EXPO@bmdw.gv.at