Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Exportoffensive

Eine Gallup Umfrage im Auftrag des BMDW zeigt, dass sich die österreichische Bevölkerung mehrheitlich mangelhaft über das Thema Export informiert fühlt und gerne mehr Informationen dazu hätte. Aus diesem Grund setzt die vom BMDW initiierte Exportoffensive Maßnahmen, welche die Public Awareness für die Wichtigkeit der österreichischen Exportwirtschaft steigern sollen.

Bevölkerungsumfrage zum Thema "Die Bedeutung der österreichischen Exportwirtschaft"

Im Auftrag des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort untersuchte das Gallup Institut im Rahmen einer repräsentativen Umfrage die Wahrnehmung und die Kenntnisse der österreichischen Bevölkerung über die enorme Bedeutung der heimischen Exportwirtschaft in punkto Wirtschaftswachstum, Arbeitsplätze und Innovation.

Daraus hat sich ergeben, dass nur 22 Prozent der Befragten sich gut über das Thema Handel und Export informiert fühlen und mehr als die Hälfte mehr Informationen dazu wünscht. Einen Zusammenhang des internationalen Handels mit der aktuellen persönlichen Beschäftigungssituation sehen nur 15 Prozent der Befragten. 88  Prozent der Befragten geben an, dass es internationale Handelsregeln braucht, weil sie gleiche Wettbewerbsbedingungen für Länder und Unternehmen schaffen.

Um dem Informations- und Aufklärungsbedarf Rechnung zu tragen bzw. die Zusammenhänge zwischen internationalem Handel und eigenem Arbeitsplatz sichtbar zu machen, wurde die Exportoffensive vom BMDW gestartet. Als eine erste wichtige Maßnahme dieser Initiative wurde im Rahmen einer Bewusstseinskampagne die Website www.lebenvomexport.at ins Leben gerufen, die faktenbasiert über die Bedeutung des österreichischen Exports und des internationalen Handels informiert.

Darüber hinaus beinhaltet die Exportoffensive auch zahlreiche Aktivitäten des Wirtschaftsministeriums, um die Unternehmen bei ihren Exportbestrebungen zu unterstützen. Ein Schwerpunkt liegt hier auf die im Aufschwung befindlichen Märkte in Asien, allen voran China und Japan, die USA als wichtigsten Handelspartner Österreichs außerhalb Europas sowie die Zukunftsmärkte in Afrika und Zentralasien. Das Wirtschaftsministerium wird daher im 2. Halbjahr 2021 mit Wirtschaftsdelegationen, der EXPO-Teilnahme in Dubai sowie bei internationalen Konferenzen in diesen Schwerpunktregionen die heimischen Unternehmen unterstützen, die damit Arbeitsplätze und Wohlstand in Österreich sichern.

Weiterführende Informationen

Ergebnisse der Gallup-Umfrage:

Kontakt

Abteilung Osteuropa, Zentralasien, Internationalisierungsoffensive: wirtschaftsbeziehungen@bmdw.gv.at