Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Auslandspraktika

Durch Berufspraktika im Ausland erhalten Jugendliche die Möglichkeit, Produktionsformen und Arbeitsmethoden in anderen Ländern kennen zu lernen und dazu ihren kulturellen Horizont zu erweitern.

Fachkräfte mit internationalen Erfahrungen sind gesuchte Mitarbeiter/innen in den Unternehmen und eine besondere Stütze der österreichischen Wirtschaft bei ihren Bemühungen, auf ausländischen Märkten Fuß zu fassen und dort ihre Position zu behaupten.

Berufspraktika können im Ausmaß von bis zu sechs Monaten pro Lehrjahr auf die in Österreich zu absolvierende Lehrzeit angerechnet werden (für sonstige ausbildungsbezogene Bildungsaktivitäten im Ausland sind es maximal vier Monate).

Die Praktika werden durch das EU Programm Erasmus Plus gefördert. Als Informationsplattform sowie für die Antragstellung und Organisation steht der IFA-Verein (Verein für Internationalen Fachkräfteaustausch) zur Verfügung.

Ab dem 1. Juli 2017 werden auch zum Auslandspraktikum ergänzende (vorbereitende) Sprachaufenthalte für Lehrlinge gefördert. Informationen dazu finden Sie ab 1. Juli auf www.lehre-foerdern.at sowie auf der Website des IFA-Vereins.

Eine Übersicht über Mobilitätsplattformen in Europa bietet die Website EuroApprenticeship.

Kontakt

Berufsausbildung/Lehrlingsausbildung: lehre_berufsausbildung@bmdw.gv.at