Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Lehrberufe mit E

Wählen Sie den Anfangsbuchstaben des gesuchten österreichischen Lehrberufes aus:

Buchstabennavigation

Einkäufer/Einkäuferin (Ausbildung ab 1. Mai 2020)

Lehrzeit in Jahren: 3

Ausbildungsvorschriften: II 53/2020

Prüfungsordnung: II 245/2004 idF II 153/2018

Berufsbild

1. Fachliche Kompetenzbereiche:

a) Einkauf

Der Einkäufer/Die Einkäuferin erfüllt vielfältige Aufgaben im betrieblichen Einkauf auf Grundlage seiner/ihrer Kenntnisse über den betrieblichen Einkaufs- und Logistikprozess sowie auf Basis seines/ihres warenspezifischen Wissens. In sein/ihr Aufgabengebiet fallen Marktforschungen, Einkaufsplanungen, Verhandlungen mit Lieferanten und deren Auswahl, die Verwaltung der Lieferantenverträge sowie der Vergleich und die Bewertung von Angeboten. Ebenso gehören die Durchführung von Kalkulationen, Warenbestellungen, die Warenannahme und Rechnungskontrollen zu seinen/ihren Aufgaben.

Der Einkäufer/die Einkäuferin überwacht Liefertermine. Bei mangelhaften Lieferungen ergreift er/sie Maßnahmen im Einklang mit den rechtlichen und betrieblichen Vorgaben. Mit Anfragen, Beschwerden und Reklamationen geht der Einkäufer/die Einkäuferin kompetent sowie den rechtlichen und betrieblichen Vorgaben entsprechend um.

Darüber hinaus kennt der Einkäufer/die Einkäuferin die Lagerbedürfnisse von den Produkten seines Aufgabenbereichs, kann bei der Einlagerung mitwirken, Lagerbestände überwachen und verwalten, bei Abweichungen Maßnahmen im Einklang mit den betrieblichen Vorgaben ergreifen sowie die Zuteilung von Produkten für die weiteren betrieblichen Prozesse bzw. für den Verkauf mitgestalten. Zur Ausführung seiner/ihrer Aufgaben nutzt er/sie unter anderem das betriebliche Warenwirtschaftssystem, interpretiert die Informationen und ist in der Lage, Änderungsbedarf zu erkennen.

Der Einkäufer/Die Einkäuferin kann seine Aufgaben auch im Rahmen von Projekten (zB im Zusammenhang mit der Einführung neuer Produkte) umsetzen.

b) Office-Management

Der Einkäufer/Die Einkäuferin erfüllt vielfältige Aufgaben im Rahmen der betrieblichen Kommunikation. Dazu zählt auch der Brief- bzw. E-Mail-Verkehr. Außerdem ist er/sie in der Lage das Terminmanagement zu übernehmen sowie Besprechungen, Meetings und Dienstreisen zu organisieren.

c) Betriebliches Rechnungswesen

Der Einkäufer/Die Einkäuferin führt Arbeiten im betrieblichen Rechnungswesen auf Grundlage seiner/ihrer Kenntnisse in den einzelnen Teilbereichen des Rechnungswesens durch. Dazu zählen in der Buchführung die Belegorganisation sowie die Prüfung von Belegen. Ebenso ist er/sie in der Lage, am betrieblichen Zahlungsverkehr mitzuwirken. Darüber hinaus übernimmt der Einkäufer/die Einkäuferin Aufgaben im Rahmen der Datenaufbereitung (Ermittlung von Kennzahlen und Aufbereitung von Statistiken).

2. Fachübergreifende Kompetenzbereiche:

Zur Erfüllung dieser fachlichen Aufgaben, die der Einkäufer/die Einkäuferin in unterschiedlichen Branchen erfüllen kann, setzt er/sie folgende fachübergreifende Kompetenzen ein:

a) Arbeiten im betrieblichen und beruflichen Umfeld

Der Einkäufer/Die Einkäuferin verfügt über grundlegende Kenntnisse des betrieblichen Leistungsspektrums und betriebs- und volkswirtschaftlicher sowie ökologischer Zusammenhänge, um seine/ihre Tätigkeiten effizient und nachhaltig zu organisieren und auszuführen. Er/Sie agiert innerhalb der betrieblichen Aufbau- und Ablauforganisation selbst-, sozial- und methodenkompetent und bearbeitet die ihm/ihr übertragenen Aufgaben lösungsorientiert sowie situationsgerecht auf Basis seines/ihres Verständnisses für Intrapreneurship. Darüber hinaus kommuniziert er/sie zielgruppenorientiert, berufsadäquat auch auf Englisch, und agiert kundenorientiert.

b) Qualitätsorientiertes, sicheres und nachhaltiges Arbeiten

Der Einkäufer/Die Einkäuferin wendet die Grundsätze des betrieblichen Qualitätsmanagements an und bringt sich in die Weiterentwicklung der betrieblichen Standards ein. Er/Sie reflektiert sein/ihr eigenes Vorgehen und nutzt die daraus gewonnenen Erkenntnisse in seinem/ihrem Aufgabenbereich. Der Einkäufer/Die Einkäuferin beachtet die rechtlichen und betrieblichen Regelungen für seine/ihre persönliche Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz und handelt bei Unfällen und Verletzungen situationsgerecht. Im Rahmen seines/ihres Aufgabenbereiches berücksichtigt er/sie wesentliche ökologische Auswirkungen seiner/ihrer Tätigkeit und handelt somit nachhaltig und ressourcenschonend.

c) Digitales Arbeiten

Der Einkäufer/Die Einkäuferin wählt im Rahmen der rechtlichen und betrieblichen Vorgaben die für seine/ihre Aufgaben am besten geeignete/n digitalen Geräte, betriebliche Software und digitalen Kommunikationsformen aus und nutzt diese effizient. Er/Sie beschafft auf digitalem Weg die für die Aufgabenbearbeitung erforderlichen betriebsinternen und -externen Informationen. Der Einkäufer/Die Einkäuferin agiert auf Basis seiner/ihrer digitalen Kompetenz zielgerichtet und verantwortungsbewusst. Dazu zählt vor allem der sensible und sichere Umgang mit Daten unter Berücksichtigung der rechtlichen und betrieblichen Vorgaben (zB Datenschutzgrundverordnung).

Kontakt:

Berufsausbildung/Lehrlingsausbildung: lehre_berufsausbildung@bmdw.gv.at