Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Die Europäischen Unternehmensförderpreise 2021

Die Europäischen Unternehmensförderpreise 2021 sind gestartet! (European Enterprise Promotion Awards 2021)

Die Ausschreibung für die Europäischen Unternehmensförderpreise 2021 durch die Europäische Kommission ist eröffnet!  Die Europäischen Unternehmensförderpreise gehen in die 15. Runde und zeichnen innovative und erfolgreiche Maßnahmen von Behörden, Wirtschafts- und Bildungseinrichtungen sowie öffentlich-privaten Partnerschaften aus, die sich um die Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum auf nationaler oder regionaler Ebene verdient machen.

Der Wettbewerb wird in zwei Stufen durchgeführt:

  • Bewerber/-innen müssen zunächst an einem nationalen Auswahlverfahren teilnehmen. Jedes Land wählt aus den Einreichungen zwei Bewerber/-innen aus und nominiert diese für den europäischen Wettbewerb.
  • Anschließend wählt die Jury der Europäischen Kommission die Kandidaten für das europäische Finale.

Ziele der Europäischen Unternehmensförderpreise sind:

  • Erfolgreiche Aktivitäten und Initiativen zur Förderung von Unternehmergeist und Unternehmertum vor den Vorhang holen!
  • Durch Best-Practice-Beispiele das Unternehmertum weiter stärken!
  • Awareness schaffen: ein Unternehmen zu gründen ist eine erstrebenswerte berufliche Laufbahn!
  • (Potenzielle) Unternehmer/-innen ermutigen und inspirieren!

Die Bewerbungsfrist auf nationaler Ebene endete am 28. Mai 2021.

Deshalb lohnt sich die Teilnahme:

  • (Mediale) Präsenz in der (europäischen) Öffentlichkeit
  • Die Sieger des österreichischen Vorentscheids werden, ebenso wie im Vorjahr, bei der Preisverleihung des Staatspreises Unternehmensqualität im September 2021 gekürt.
  • Die Sieger der Endrunde auf europäischer Ebene präsentieren sich bei der Preisverleihung zur KMU-Versammlung, die im November 2021 im EU-Ratsvorsitzland Slowenien im Rahmen der KMU-Woche stattfindet.

In den folgenden sechs Kategorien können Projekte eingereicht werden:

  • Förderung des Unternehmergeistes
  • Investition in Unternehmenskompetenzen
  • Verbesserung der Geschäftsumgebung und Unterstützung des digitalen Wandels
  • Förderung der Internationalisierung der Wirtschaftstätigkeit
  • Förderung des nachhaltigen Wandels
  • Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum

Das Teilnahmeformular für die Einreichung, ein Factsheet sowie das Verfahrenshandbuch für eine Beteiligung am Europäischen Wettbewerb finden Sie unter den "Weiterführenden Informationen".

Weitere Informationen der Europäischen Kommission zu den Europäischen Unternehmensförderpreisen erhalten Sie auf der Seite der EU-Kommission sowie bei der Abteilung II/4 - KMU des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort als nationalen Kontaktstelle.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Abteilung KMU: KMU@bmdw.gv.at