Der Gebrauch von Cookies erlaubt uns Ihre Erfahrungen auf dieser Website zu optimieren. Wir verwenden Cookies zu Statistikzwecken und zur Qualitätssicherung. Durch Fortfahren auf unserer Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.

Kreativwirtschaftsstrategie für Österreich

​Österreich hat bereits früh die innovationspolitische Relevanz der Kreativwirtschaft erkannt: Neben eigener Unterstützungsangebote für Kreativschaffende auf regionaler oder lokaler Ebene hat das Wirtschaftsministerium 2008 mit der österreichweiten Förderung kreativwirtschaftsbasierter Innovationen begonnen. 2011 wurde die Kreativwirtschaft auf Bundesebene in die österreichische FTI-Strategie integriert.

Die Kreativwirtschaftsstrategie wurde in einem mehrmonatigen Co-Creation-Prozess 2016 federführend vom Wirtschaftsministerium in Kooperation mit der Kreativwirtschaft Austria, der Wirtschaftskammer Österreich und der Austria Wirtschaftsservice GmbH erarbeitet. Rund 100 Kreativschaffende aus allen Bundesländern gemeinsam mit Fachleuten aus allen dafür wichtigen Bereichen haben sich im Rahmen eines Co-Creation-Prozesses bei der Strategieerstellung beteiligt und wesentlichen Input geliefert.

Die Kreativwirtschaftsstrategie verfolgt folgende Zielsetzungen:

  • Stärkung des österreichischen Innovationssystems im Zusammenspiel mit anderen Strategien (u.a. FTI-Strategie, Open Innovation Strategie, IP-Strategie),
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Kreativwirtschaft,
  • Stärkung der transformativen Wirkung der Kreativwirtschaft auf andere Wirtschaftsbranchen,
  • Stärkung des internationalen Bildes Österreichs als kreatives Kultur- und Innovationsland.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Abteilung Standort und Unternehmensfinanzierung: Kreativwirtschaft@bmdw.gv.at