Wirtschaftspolitik

Betriebsübernahmen

Ein beachtlicher Teil der Jungunternehmer sind nicht Neugründer, sondern Übernehmer. Nach Schätzungen der Wirtschaftskammer Österreich stehen in den nächsten Jahren in Österreich rund 50.000 Betriebe zur Übergabe an. Übernahmen sind deshalb besonders zu beachten, weil sie bereits bestehende Unternehmen nicht nur erhalten, sondern oft durch neue Konzepte und Ideen auch neu positionieren und ihnen damit wieder jene Dynamik verleihen, die in einer Wirtschaft mit zunehmendem Wettbewerb notwendig ist.

Möglichkeiten der Betriebsübernahme bestehen durch Schenkung oder Erbschaft, durch Übernahme gegen einen festen Kaufpreis, durch Unternehmensübertragung durch Rentenzahlungen oder durch Verpachtung. Über steuerliche Behandlung und Haftungsbestimmungen wie über Modalitäten bei Betriebsübernahmen beraten Sie

Eine überlegenswerte Alternative bietet auch die Gründung einer Produktivgenossenschaft, wo die Mitarbeiter - oder zumindest der überwiegende Teil - Genossenschafter sind und in ihrer Doppelfunktion als Gesellschafter, aber auch Arbeitnehmer die Geschicke des Unternehmens mitbestimmen. Nähere Informationen erhalten Sie beim Österreichischen Genossenschaftsverband.

Kontakt

Abteilung C1/2-Standortpolitik und Binnenmarkt: post.c12@bmdw.gv.at

Letzte Änderung am: 11.01.2018 16:43