Wirtschaftspolitik

Die Finanzierung

Eine gute Finanzierung ist die Grundlage für den erfolgreichen Aufbau Ihres Unternehmens. Die genaue Ermittlung des Kapitalbedarfs gehört deshalb zu den wesentlichen Aufgaben jedes Gründers. Eine möglichst genaue Kapitalbedarfsplanung hilft Ihnen, die Liquidität Ihres Unternehmens zu sichern und Zahlungsunfähigkeit zu vermeiden.

Überlegen Sie jetzt, welchen Teil des Kapitalbedarfs Sie selbst aufbringen können! Ihren Eigenkapitalanteil können Sie durch Gelder von Angehörigen oder Freunden, von Partnern in Form einer Gesellschaftsgründung oder durch (private bzw. öffentliche) Risikokapitalgeber erhöhen. Der Fremdkapitalbedarf ergibt sich als Restgröße aus Kapitalbedarf abzüglich Eigenmittelanteil (inkl. Eigenleistungen).

Es gibt auch eine Reihe von Förderungen für bestehende Unternehmen und für Unternehmensgründer/innen - auf Bundes-, Landes- und auch auf Gemeindeebene. Die Förderungsprogramme orientieren sich an Investitions- und Finanzierungsnotwendigkeiten (Wachstum, Forschung & Entwicklung, Innovation, Technologie). Jungunternehmerförderung, Gründungssparen, Bürgschaften, Seed-financing, Gründungsfonds sind Beispiele dafür. Geben Sie sich aber keiner Förderungsillusion hin! Es gibt keinen Rechtsanspruch auf Förderungen und Förderungen sind lediglich als Starthilfe zu betrachten.

Detaillierte Informationen über Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten erhalten Sie

Kontakt

Abteilung C1/2-Standortpolitik und Binnenmarkt: post.c12@bmdw.gv.at

Letzte Änderung am: 10.01.2018 10:56