Wirtschaftspolitik

Fahrplan für Unternehmensgründer/innen im Überblick

  • Gründungs-, Finanzierungs- und Rechtsberatung
  • Gewerbeanmeldung bei der Gewerbebehörde (Bezirkshauptmannschaft oder Magistrat)
  • Gewerbliche Sozialversicherung (während der ersten vier Wochen Anmeldung bei der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft)
  • Finanzamt (während der ersten vier Wochen Anzeige der gewerblichen Tätigkeit beim Finanzamt und Beantragung einer Steuernummer)
  • Gebietskrankenkasse (Anmeldung von Mitarbeitern)
  • Wirtschaftskammer (Meldung durch Gewerbebehörde an die Wirtschaftskammer).

Bei einer OEG- oder KEG-Gründung kommen zu diesen Schritten noch die Notwendigkeit eines Gesellschaftsvertrages und der Antrag auf Eintragung im Firmenbuch (Auszug aus dem Firmenbuch für Gewerbeanmeldung notwendig) hinzu.

Bei der Gründung einer Ges.m.b.H. bedarf es darüber hinaus eines Gesellschafterbeschlusses über die Bestellung des Geschäftsführers/der Geschäftsführer und die Vertretungsbefugnis sowie einer Bankbestätigung über die Einzahlung des Stammkapitals auf das Gesellschaftskonto.

Bei der Gründung einer Genossenschaft wird in einer Gründungsversammlung der Genossenschaftsvertrag (Satzung) angenommen und ein Vorstand (gegebenenfalls ein Aufsichtsrat) bestellt. Nach der Gründung bedarf es eines Antrags auf Eintragung im Firmenbuch (Auszug aus dem Firmenbuch für Gewerbeanmeldung notwendig). Details zum Gründungsablauf finden sie auch beim Österreichischen Genossenschaftsverband.

Kontakt

Abteilung C1/2-Standortpolitik und Binnenmarkt: post.c12@bmdw.gv.at

Letzte Änderung am: 11.01.2018 16:43