Wirtschaftsstandort, Innovation & Internationalisierung

Österreichs Wirtschaftsbeziehungen mit Asien und dem Pazifikraum

​Österreichs Wirtschaftsbeziehungen mit Asien

Asien (ohne GUS-Asien Staaten):

Asien, auf das 60 Prozent der Weltbevölkerung und rund 50 Prozent der weltweiten Wirtschaftsleistung entfallen, erwies sich auch 2017 wieder einmal als verlässlicher Wachstumsmotor der Weltwirtschaft. Derzeit werden rund zehn Prozent des österreichischen Warenhandels mit dieser Region abgewickelt.

Das österreichische Warenhandelsvolumen mit Asien stieg gemäß den Daten für 2017 weiter und erreichte rund 30 Mrd. € Euro. Dabei verzeichneten 2017 die österreichischen Warenexporte nach Asien einen Anstieg um 7,5 Prozent während die österreichischen Warenimporte aus Asien um 7,2 Prozent stiegen.

Die deutlichsten Zunahmen in dieser Region wurden 2017 für die österreichischen Warenexporte etwa nach Bhutan (629,0 Prozent), Laos (452,4 Prozent), Südkorea (51,6 Prozent), Philippinen (51 Prozent) und Vietnam (41,0 Prozent) registriert.

Die wichtigsten asiatischen Absatzmärkte für österreichische Exportgüter waren auch im Jahr 2017 China (2,6 Prozent der österreichischen Gesamtexporte), Japan (1,0 Prozent), Südkorea (0,9 Prozent) Indien (0,5 Prozent) und Singapur (0,3 Prozent).

Kontakt

Abteilung II/B/9 "Asien und Pazifik": post.II9_19@bmdw.gv.at

Letzte Änderung am: 21.01.2019 16:57