Wirtschaftsstandort, Innovation & Internationalisierung

Förderung der unternehmerischen Initiative

Um zu mehr Unternehmern zu kommen, muss auch in der Bildung angesetzt werden. Den Unternehmergeist schon früh zu wecken, ist dabei eine wichtige Aufgabe. Das BMDW unterstützt eine Reihe von Maßnahmen, die schon in der Schule ansetzen und das Interesse und die Neugier auf die Selbständigkeit fördern sollen. 

Ziel ist primär, unternehmerische Einstellungen bzw. die Einstellung zum Unternehmertum so breit wie möglich zu verbessern. 

Das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort kooperiert auf diesem Gebiet eng mit dem Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung und der Wirtschaftskammer Österreich:

  • u:start – Das Programm zu Selbständigkeit & Gründung des Alumniverbandes der Universität Wien: u:start hat zum Ziel, Absolventen der Universität Wien die Selbstständigkeit als interessante Karrierealternative aufzuzeigen. Den Kern dieses Programms bilden Orientierung, Ausbildung, Mentoring und Beratung.
  • Entrepreneurial Skills Pass (ESP): Der ESP ist ein internationales Qualifikationszertifikat für Schüler (im Alter von 15 - 19 Jahren), die Erfahrungen im Bereich Entrepreneurship gemacht haben und die notwendige Kompetenz, das Know-how und die praktische Erfahrung erworben haben, um erfolgreich ins Berufsleben zu starten oder eigene unternehmerische Initiativen umzusetzen.
  • aws First: Your future. Your business.: aws First hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Unternehmergeist in Österreich nachhaltig zu stärken und junge Leute bei der Entwicklung von Geschäftsmodellen zu unterstützen und zu begleiten. Gute Ideen sollen somit bereits in jungen Jahren gefördert und wissensintensive Unternehmensgründungen ermöglicht werden. Teilnehmen kann jeder zwischen 18 und 26 Jahren. Es darf aber noch keine Unternehmensgründung erfolgt sein.

Zur Förderung der unternehmerischen Initiative tragen nicht zuletzt auch die Gründungslehrstühle in Klagenfurt, Linz und Wien bei, weil gerade auch angehende (Hoch-)Schulabsolventen mit der beruflichen Alternative "Selbstständigkeit" stärker konfrontiert werden sollen.

Kontakt

Abteilung II/4 KMU: post.II4_19@bmdw.gv.at

Letzte Änderung am: 13.02.2019 14:01