Wirtschaftsstandort, Innovation & Internationalisierung

Die Kreativwirtschaftsstrategie für Österreich

​Als kleinstrukturierte und stark exportorientierte Volkwirtschaft ist Österreich aufgrund der aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Umbrüche (Globalisierung, Digitalisierung etc.) mehr denn je auf eine hohe Innovationsdynamik angewiesen. Hierbei kann die Kreativwirtschaft durch ihre starke Innovations- und Transformationskraft eine zentrale Rolle einnehmen und den Wandel in der gesamten Wirtschaft vorantreiben.

​Österreich hat bereits früh die innovationspolitische Relevanz der Kreativwirtschaft erkannt: Neben eigener Unterstützungsangebote für Kreativschaffende auf regionaler oder lokaler Ebene wurde die Kreativwirtschaft auf Bundesebene in die österreichische FTI-Strategie integriert. 2008 hat das Wirtschaftsministerium "evolve", die Strategie zur Förderung kreativwirtschaftsbasierter Innovationen gestartet und gemeinsam mit der Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) und der Kreativwirtschaft Austria (KAT) der Wirtschaftskammer Österreich umgesetzt. Der mit "evolve" bisher erfolgreich beschrittene Weg soll durch die neue Kreativwirtschaftsstrategie konsequent fortgeführt werden. Die vorliegende Kreativwirtschaftsstrategie wurde in einem mehrmonatigen Co-Creation-Prozess im Frühjahr 2016 federführend vom Wirtschaftsministerium in Kooperation mit der Kreativwirtschaft Austria, der Wirtschaftskammer Österreich und der Austria Wirtschaftsservice GmbH erarbeitet. Rund 100 Kreativschaffende aus allen Bundesländern gemeinsam mit Fachleuten aus allen dafür wichtigen Bereichen haben sich im Rahmen eines Stakeholder-Workshops bei der Strategieerstellung beteiligt und wesentlichen Input geliefert.

Die Kreativwirtschaftsstrategie verfolgt folgende Zielsetzungen:

  • Stärkung des österreichischen Innovationssystems
  • Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Kreativwirtschaft
  • Stärkung der transformativen Wirkung der Kreativwirtschaft auf andere Wirtschaftsbranchen
  • Stärkung des internationalen Bildes Österreichs als kreatives Kultur- und Innovationsland.

Hierbei setzt die Strategie auf die drei einander ergänzenden Säulen Empowerment, Transformation und Innovation. 

Die Kreativwirtschaftsstrategie für Österreich zum Nachlesen, Informationen zu den damit verbundenen Förderungsmöglichkeiten sowie weiterführende Informationen über die einzelnen Angebote und Umsetzungspartner sind unter den angeführten Links zu finden.

Förderung kreativwirtschaftsbasierter Innovationen

​Neben einer Vielzahl an Service-, Vernetzungs- und bewusstseinsbildenden Maßnahmen rund um den Themenbereich Kreativwirtschaft werden im Rahmen der Kreativwirtschaftsstrategie für Österreich auf Bundesebene folgende kreativwirtschaftsbasierte Innovationsvorhaben finanziell unterstützt:

  • aws impulse XS/aws impulse XL: 

    Fehlende Finanzierung und das damit verbundene wirtschaftliche Risiko stellen eine wesentliche Barriere in der Entwicklung von neuen, innovativen Produkten und Dienstleistungen dar. Die beiden Förderprogramme für kreativwirtschaftsbasierte Innovation, aws impulse XL und aws impulse XS, zielen darauf ab, dieses Risiko zu senken. 
    aws impulse XS bietet monetäre Unterstützung für Projekte und first mover Aktivitäten in den frühen Innovationsphasen in Form eines Zuschusses von bis zu 50.000,- Euro bzw. max. 70 Prozent der Projektkosten.
    aws impulse XL ist ein Zuschuss für Innovationsvorhaben in der Entwicklungs- und Überleitungsphase eines Projektes in der Höhe von bis zu Euro 200.000,- bzw. max. 50 Prozent der Projektkosten. 

    Im Rahmen der Ausschreibungen aws impulse XL 2018.2 und aws impulse XS 2018.2 wurden im zweiten Halbjahr 2018 insgesamt 222 Projekte eingereicht. Davon wurden 29 Projekte durch unabhängige Jurys zur Förderung ausgewählt, die mit insgesamt rund 2,3 Mio. Euro gefördert werden.

  • aws Kreativwirtschaftsscheck:

    Mit dem Kreativwirtschaftsscheck werden Innovationsprozesse in KMUs durch die Einbindung von kreativwirtschaftlichen Leistungen mit bis zu Euro 5.000,- gefördert und damit kreativwirtschaftsbasierte Innovationen angestoßen. Der Kreativwirtschaftsscheck setzt Anreize für die verstärkte Zusammenarbeit mit der Kreativwirtschaft, um so Branchengrenzen zu überwinden und neuartige Leistungen nachzufragen. Dadurch leistet er einen wichtigen Beitrag zur Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft durch die Kreativwirtschaft.

    Durch die Unterstützung des BMDW wurden mit Hilfe des aws Kreativwirtschaftsschecks in den Förderungsperioden 2013 bis 2017 insgesamt über 2.000 innovative Projektideen von etablierten Unternehmen mit einem Förderungsvolumen von über zehn Mio. Euro unterstützt. Derzeit ist keine Ausschreibung geplant.